Die neuesten Artikel

Libor Rouček, Foto: Steffen Neumann

Libor Rouček bewegte sich in seiner Jugend im Umkreis von Bruno Kreisky, war Regierungssprecher für Miloš Zeman und Vizepräsident des EU-Parlaments. Nun hat er über sein bewegtes Leben ein Buch geschrieben.

  • Diversity Beats monotony - Vielfalt statt Einfalt. Das Motto von Jukon bestimmte den Abend - Foto: Manuel Rommel

    „Vielfalt statt Einfalt“, so lautet das Motto der Jugend- und Kulturorganisation der deutschen Minderheit in Tschechien, kurz: Jukon. Unter diesem Motto - Diversity Beats - stand auch die Party, die am vergangenen Samstag viele junge Leute im Prager Club swim zusammenkommen ließ. Zuvor stand eine Mitgliederversammlung auf der Agenda.

  • Das Stadion von Dukla Prag - Foto: Wikimedia Commons/Cloudz679/CC BY-SA 4.0

    Neben böhmischem Bier und einem Besuch der Karlsbrücke gehört für unseren Autor zu einem Wochenende in Prag vor allem ein Streifzug durch die Prager Fußball-Landschaft.

  • Aussicht auf den Großen Arber - Foto: Jana Heenen

    Unsere WanderBloggerin weiß, was man tun muss, wenn man vor etwas Angst hat: sich den Ängsten stellen! Die Konfrontationstherapie, die unsere WanderBloggerin im Böhmerwald in Eigenregie durchführte, barg jedoch ungeahnte Komplikationen. Dafür winkte am Ende eine phänomenale Aussicht bis zu den Alpen als Belohnung.

LandesEcho Print

LE 10/2019 - Illustration: Jiří Bernard

In der Oktober-Ausgabe erfahren Sie: welche Rolle die Samtene Revolution und das Jahr 1989 in heutigen Erinnerungen einnehmen und wie ein Animationsfilm die Wendezeit für die jüngere Generation begreifbar macht wie Tschechien um Karel Gott trauert wo der Gründung der Deutschen sozialdemokratischen Arbeiterpartei (DSAP) vor 100 Jahren gedacht wurde welche Höhepunkte das Theaterfestival deutscher Sprache bereithält wie Libor Rouček auf…

    Der Wegweiser zum LandesEcho-Kiosk

    Forum der Deutschen

    Diversity Beats monotony - Vielfalt statt Einfalt. Das Motto von Jukon bestimmte den Abend - Foto: Manuel Rommel

    „Vielfalt statt Einfalt“, so lautet das Motto der Jugend- und Kulturorganisation der deutschen Minderheit in Tschechien, kurz: Jukon. Unter diesem Motto - Diversity Beats - stand auch die Party, die am vergangenen Samstag viele junge Leute im Prager Club swim zusammenkommen ließ. Zuvor stand eine Mitgliederversammlung auf der Agenda.

    • Die Ruine der Klosterkirche Mariakron bei Nacht - Foto: carokraj.cz

      „Auf, auf zum fröhlichen Jagen“ oder „Im Wald und auf der Heide“ sind schöne Volkslieder, die uns die Freude am Jagen näherbringen. Dass das Jagen schon in der Vergangenheit den Menschen Freude brachte, können wir auch aus den Sagen aus dem Schönhengster Land (Hřebečsko) erfahren.

    • Richard Neugebauer am Eingang zum Sitz der Bohemia Troppau, Foto: Steffen Neumann

      Richard Neugebauer ist das Gesicht der Bohemia Troppau. Sein Engagement für die deutsche Minderheit ist aber vielfältiger. Eine Annäherung.

    • Ängsälvor, Nils Blommér, 1850 - Foto: Wikimedia Commons

      Nicht nur Wassermännern konnte man im Schönhengster Land früher begegnen, es gab hier auch Wasserfrauen, Wasserhexen, Nixen und Elfen.

    Gesellschaft

    Die Preisträger im UT Connewitz in Leipzig, Foto: Ondřej Staněk

    Am Wochenende wurde in Leipzig an acht Journalisten aus Tschechien und Deutschland der Deutsch-tschechische Journalistenpreis vergeben. LandesEcho-Autorin Alena Wagnerová wurde mit dem Sonderpreis für ihre langjährige, herausragende journalistische Tätigkeit geehrt.

    • Prof. Tomáš Halík in der deutschen Botschaft Prag - Foto: Deutsche Botschaft in Prag

      Der Soziologe, Religionsphilosoph und Priester Prof. Tomáš Halík wurde für seine Verdienste um die deutsch-tschechische Versöhnung sowie für sein Engagement für Humanismus, interreligiösen und internationalen Dialog mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

    • Tomáš Zelinka mit seinen "Schülern". Foto: Isabelle Wolf

      Die Sonne scheint freundlich durch die Fenster des Seniorenzentrums Burešova im Norden Prags. Um einen Tisch herum sitzen zehn Männer und Frauen, allesamt mit deutsch-tschechischen Wörterbüchern, Arbeitsblättern und Notizheften ausgestattet.

    • Die Wegmarkierung hat in Tschechien eine lange Tradition - Foto: Isabelle Wolf

      Die Tschechen sind bekannt als ein Volk der Bierbrauer und der Hockeyspieler. Sie sind aber auch begnadete Wanderer, und das nicht ohne Grund.

    Kultur

    Matthias et Maxime - Foto: Mezipatra

    Wenn die Tage merklich kürzer und die Nächte länger werden, dann beginnt sie, die Kinozeit. Nach dem Filmfest geht es nun weiter im Kinoherbst mit dem 20. Queer-Filmfestival Mezipatra, das die bunte Vielfalt des queeren Kinos zeigt. Gleichzeitig findet im Landkreis Pilsen das „Juniorfest 2019“ statt, ein Filmfestival für Groß und Klein. In Frauenberg lässt eine Ausstellung die Avantgarde-Kunst von Karel Teige entdecken und die Lucerna-Bar lädt zu einem Hiphop-Konzert mit De La Soul ein.

    • "Die Leiden des jungen Werther" im Nationaltheater - Foto: Národní divadlo

      Starten Sie mit einer geballten Ladung Kultur in den November. Zum Beispiel mit einem Besuch der Retrospektive des tschechischen Künstlers Bedřich Dlouhý in der Hauptstadtgalerie oder mit elektronischen Klängen des Künstlers Iannis Xenakis im Centrum für Gegenwartskunst DOX. Für Anhänger klassischer Werke zeigt das Prager Nationaltheater „Die Leiden des jungen Werther“, Verdis „Maskenball“ und Smetanas Oper „Dalibor“. Außerdem eröffnet im Goethe-Institut eine neue Fotoausstellung zum Thema „Brücken“.

    • Der Animationsfilm Fritzi - eine Wendewundergeschichte kommt unter dem Titel Fany a pes ins tschechische Kino - Foto: Maur Film

      Der berührende Animationsfilm Fritzi – eine Wendewundergeschichte möchte den Mauerfall für Kinder begreiflich machen. An der Wende-Geschichte aus Kindersicht war auch eine tschechische Produktionsfirma beteiligt. Am 9. November startet der Animationsfilm in den tschechischen Kinos.

    • Novoměstská radnice - Foto: DOX

      Unsere Kulturtipps dieser Woche stehen ganz im Zeichen der Moderne: in der Kunst und im Theater. Das Zentrum für Gegenwartskunst DOX in Prag zeigt ab heute Draht- und Objektskulpturen der tschechischen Bildhauerin Veronika Psotková und am Wochenende eröffnet das Theaterfestival AKCENT, das aktuelle gesellschaftspolitische Fragen der Gegenwart thematisiert. Hinweisen möchten wir auch auf den Staatsfeiertag am kommenden Montag.

    Unterwegs

    Aussicht auf den Großen Arber - Foto: Jana Heenen

    Unsere WanderBloggerin weiß, was man tun muss, wenn man vor etwas Angst hat: sich den Ängsten stellen! Die Konfrontationstherapie, die unsere WanderBloggerin im Böhmerwald in Eigenregie durchführte, barg jedoch ungeahnte Komplikationen. Dafür winkte am Ende eine phänomenale Aussicht bis zu den Alpen als Belohnung.

    • Schloss Schönhof - Foto: Jana Heenen

      Unsere WanderBloggerin stellt sich schon lange eine Frage: Ab wann spricht man von einer Wanderung und nicht mehr von einem Spaziergang? Mögliche Hypothesen für die Beantwortung dieser philosophischen Frage testete sie am Schlösschen Schönhof zwischen Pilsen und Saaz.

    • Die dreitägige Schienenkreuzfahrt im August 2013 führte die Teilnehmer durch den Karlsbader Bezirk und u.a. nach Petschau - Foto: Frank Barteld

      Der Verein „Dialog mit Böhmen“ wurde 2005 in der ehemaligen thüringischen Residenzstadt Greiz gegründet und setzt sich für einen grenzüberschreitenden Dialog zwischen Thüringen, Sachsen und Böhmen ein.

    • Aussicht von Starý Herštejn - Foto: Jana Heenen

      Diesmal folgte unsere WanderBloggerin nicht dem eigenen Wanderinstinkt, sondern der Empfehlung eines LandesEcho-Lesers und erkundete den Oberpfälzer Wald. Durch diesen verläuft eine ganz besondere Grenze. Außerdem laden wir Sie zur ersten LandesEcho-Wandertour ein.

    Meinung

    Bundesautobahn 9 bei Garching - Foto: Von Rl91 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4591786

    Auf tschechischen Autobahnen gilt – anders als in Deutschland – ein gesetzliches Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde. Ob sich das bald ändern sollte, kommentiert Hans-Jörg Schmidt im LandesECHO.

    • Wahlplakate in Sachsen, Foto: Steffen Neumann

      Das Ergebnis der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg hat viele schockiert, obwohl das Erstarken der AfD absehbar war. Dagegen haben die amtierenden Parteien die Chance die Regierungen wenn auch mit einem dritten Partner fortzuführen. Dass diese Chance auch genutzt wird, ist noch lange nicht sicher und die eigentliche Herausforderung. Am Ende wird nur zählen, ob die AfD für Wähler weniger attraktiv wird.

    • Die Ackermann-Gemeinde in Landshut - Foto: Ackermann-Gemeinde

      Nomen est omen. Die Ackermann-Gemeinde knüpft namentlich an eines der grundlegendsten Werke der mittelalterlichen deutschen Literatur an, den „Ackermann aus Böhmen“. Verfasst wurde es von Johannes von Saaz, tschechisch Janz z Žatce, und beschreibt ein leidenschaftliches Streitgespräch zwischen einem Ackermann mit dem Tod und eigentlich auch mit Gott, darüber, warum seine junge, schöne Frau nach der Geburt ihres Kindes sterben musste. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit. Am Ende findet sich der Ackermann aber durch das Treffen mit Gott mit dem Schicksalsschlag ab und akzeptiert ihn.

    • Ein Wegweiser zur Burg mit der roten Unterhose, die für vergangene Zeiten steht und Zemans Umgang mit Recht und Gesetz symbolisiert - Foto: Tomáš Randýsek

      Vor einem Vierteljahr hatte der tschechische Kulturminister Antonín Staněk den international geschätzten Chef der Prager Nationalgalerie, Jiří Fajt, entlassen. Der habe sich angeblich im Amt bereichert, was bis heute unbewiesen ist. Mit seinem Schritt tat der Minister aber Präsident Miloš Zeman einen großen Gefallen, der Fajt nicht ausstehen kann.

    Politik

    Tausende Flüchtlinge harrten im Spätsommer 1989 über Wochen in der Deutschen Botschaft Prag aus. Foto: Josef Ptáček

    Die Besetzung der deutschen Botschaft in Prag 1989 durch DDR-Deutsche war der wohl wichtigste Meilenstein auf dem Weg zum Fall der Berliner Mauer. Die Ostdeutschen stimmten an der Moldau mit den Füßen ab, um in die Freiheit zu gelangen.

    • Věra Jourová wird auch künftig in der EU-Kommission vertreten sein, Foto: ČTK/EFE/Enrique García Medina

      Věra Jourová hat als EU-Kommissarin für Justiz in Brüssel gute Arbeit geleistet. Das „Time Magazine“ wählte sie dementsprechend unter die derzeit 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Angesichts dessen war es für viele Beobachter einigermaßen überraschend, dass Premier Andrej Babiš über mehrere Wochen zögerte, sie erneut als Kommissarin zu nominieren.

    • Der Wahlsieger und amtierende Ministerpräsident Sachsens Michael Kretzschmer mit seiner Frau Annette Hoffmann bei der Stimmabgabe in Dresden, Foto: ČTK/imago stock&people/xcitepress/ce,via www.imago-images.de

      Die Rechtspopulisten fahren das erwartet starke Ergebnis ein. Am Ende liegen sie sogar noch über den ohnehin hohen Umfragewerten. Doch den Sieg schaffen die amtierenden Ministerpräsidenten. Mit Schrammen schaffen es CDU in Sachsen und SPD in Brandenburg zum Sieg. Nun stehen schwierige Regierungsverhandlungen an.

    • Die CDU mit Ministerpräsident Michael Kretzschmer hat viel zu verlieren, Foto: Steffen Neumann

      In Deutschland richten sich die Blicke am Sonntag auf die Bundesländer Brandenburg und Sachsen. Denn die Alternative für Deutschland (AfD) steht vor dem größten Erfolg seit ihrer Gründung vor sechs Jahren. Erstmals könnte sie stärkste Kraft in einem Bundesland werden. Der Osten wählt anders, heißt es wieder einmal. Das weckt großes Interesse auch in Tschechien.

    Im Gespräch

    Libor Rouček, Foto: Steffen Neumann

    Libor Rouček bewegte sich in seiner Jugend im Umkreis von Bruno Kreisky, war Regierungssprecher für Miloš Zeman und Vizepräsident des EU-Parlaments. Nun hat er über sein bewegtes Leben ein Buch geschrieben.

    • Ivo Schwarz auf der Fahrrad-Rikscha in Ostrau, Foto: Bohemia Troppau

      Seit 2014 kann man im Ostrauer (Ostrava) Stadtzentrum ein für diese Breitengrade ungewöhnliches Verkehrsmittel entdecken: eine Fahrradrikscha. Die Lenkstange liegt in den Händen von Ivo Schwarz, einem begeisterten Elektrotechniker, geboren 1968 in Ostrau-Witkowitz (Vítkovice) und Angehöriger der deutschen Minderheit. "Man spürt an Kleinigkeiten im Alltag, dass man deutsche Wurzeln hat", sagt er zu seiner Herkunft.

    • Ursel Scheffler bei ihrer Lesung in Prag - Foto: Tomáš Randýsek

      Ursel Scheffler hat mit ihrem Projekt „Büchertürme“ einen neuen Weg gefunden, junge Leser für Bücher zu begeistern. Aus Hamburg verbreitete sich ihre Idee über ganz Deutschland und ist mittlerweile auch in anderen Ländern angekommen. Auch die Schüler der Deutschen Schule Prag haben mitgemacht. Die Autorin besuchte die Schule für eine Lesung und sprach mit dem LandesEcho über das Projekt, Bücher für Kinder und die Begeisterung für das Lesen.

    • Ondřej Hrab, Foto: Theater Archa

      Bereits seit 25 Jahren ist das Theater Archa (deutsch: die Arche) ein Ort gesellschaftlicher Auseinandersetzung. Sein Gründer und Leiter Ondřej Hrab (Jahrgang 1952) versteht das genreübergreifende Theater als Demokratielabor, in dem erforscht wird, was das Leben eigentlich bedeutet.

    Kolumnen

    Das Stadion von Dukla Prag - Foto: Wikimedia Commons/Cloudz679/CC BY-SA 4.0

    Neben böhmischem Bier und einem Besuch der Karlsbrücke gehört für unseren Autor zu einem Wochenende in Prag vor allem ein Streifzug durch die Prager Fußball-Landschaft.

    • Schmidts Kater Lojzl - Illustration: Jiří Bernard

      Čauky, mňauky, allerseits! Der Herr Schmidt, der mein Butler ist, hat dieser Tage eine bemerkenswerte Feststellung gemacht: Er arbeitet im falschen Beruf. Bemerkenswert an dieser Feststellung ist, dass ihm das erst nach mehr als 40 Jahren journalistischer Arbeit aufgefallen ist.

    • Schmidts Kater Lojzl - Illustration: Jiří Bernard

      Čauky, mňauky, allerseits! Es wird eng. Nein, ich habe keinen Stress mit meinem Butler, dem Katzenflüsterer Herrn Schmidt.

    • Ein Wahrzeichen von Gablonz - das Rathaus, Foto: Steffen Neumann

      Als eingefleischter Fan von Bohemians Prag lässt unser Autor kein Auswärtsspiel aus. Dabei interessiert er sich auch für Orte abseits der Stadien.

    „Ich glaubte fanatisch an das Ende des Sozialismus“

    Libor Rouček bewegte sich in seiner Jugend im Umkreis von Bruno Kreisky, war Regierungssprecher für Miloš Zeman und Vizepräsident des EU-Parlaments. Nun hat er über sein bewegtes Leben ein Buch geschrieben.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Vielfalt gewinnt

    Artikel teilen:

    „Vielfalt statt Einfalt“, so lautet das Motto der Jugend- und Kulturorganisation der deutschen Minderheit in Tschechien, kurz: Jukon. Unter diesem Motto - Diversity Beats - stand auch die Party, die am vergangenen Samstag viele junge Leute im Prager Club swim zusammenkommen ließ. Zuvor stand eine Mitgliederversammlung auf der Agenda.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Prag von unten

    Artikel teilen:

    Neben böhmischem Bier und einem Besuch der Karlsbrücke gehört für unseren Autor zu einem Wochenende in Prag vor allem ein Streifzug durch die Prager Fußball-Landschaft.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Wenn du denkst, es geht nicht mehr... kommt von irgendwo ein Bus daher

    Artikel teilen:

    Unsere WanderBloggerin weiß, was man tun muss, wenn man vor etwas Angst hat: sich den Ängsten stellen! Die Konfrontationstherapie, die unsere WanderBloggerin im Böhmerwald in Eigenregie durchführte, barg jedoch ungeahnte Komplikationen. Dafür winkte am Ende eine phänomenale Aussicht bis zu den Alpen als Belohnung.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Mariakron: Sagen aus dem Schönhengster Land

    Artikel teilen:

    „Auf, auf zum fröhlichen Jagen“ oder „Im Wald und auf der Heide“ sind schöne Volkslieder, die uns die Freude am Jagen näherbringen. Dass das Jagen schon in der Vergangenheit den Menschen Freude brachte, können wir auch aus den Sagen aus dem Schönhengster Land (Hřebečsko) erfahren.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Kino für alle: Kulturtipps vom 8. bis 14. November

    Artikel teilen:

    Wenn die Tage merklich kürzer und die Nächte länger werden, dann beginnt sie, die Kinozeit. Nach dem Filmfest geht es nun weiter im Kinoherbst mit dem 20. Queer-Filmfestival Mezipatra, das die bunte Vielfalt des queeren Kinos zeigt. Gleichzeitig findet im Landkreis Pilsen das „Juniorfest 2019“ statt, ein Filmfestival für Groß und Klein. In Frauenberg lässt eine Ausstellung die Avantgarde-Kunst von Karel Teige entdecken und die Lucerna-Bar lädt zu einem Hiphop-Konzert mit De La Soul ein.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Mit der Fahrradrikscha durch Ostrau

    Artikel teilen:

    Seit 2014 kann man im Ostrauer (Ostrava) Stadtzentrum ein für diese Breitengrade ungewöhnliches Verkehrsmittel entdecken: eine Fahrradrikscha. Die Lenkstange liegt in den Händen von Ivo Schwarz, einem begeisterten Elektrotechniker, geboren 1968 in Ostrau-Witkowitz (Vítkovice) und Angehöriger der deutschen Minderheit. "Man spürt an Kleinigkeiten im Alltag, dass man deutsche Wurzeln hat", sagt er zu seiner Herkunft.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Comeback des Vindobona: Mit dem Railjet von Berlin nach Prag

    Artikel teilen:

    Bahnfahren soll günstiger werden, um mehr Menschen von der Straße weg und in die Bahn zu holen, so hat es die Bundesregierung beschlossen. In Tschechien fahren zumindest Rentner und Studenten bereits für 25 Prozent des Bahnpreises. Dazu kommt nun eine neue alte Verbindung. Der Vindobona von Berlin nach Wien und weiter nach Graz fährt bald wieder. Doch im Gegenzug wird auch eine Verbindung gestrichen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Ein Bärnwalder in Troppau

    Artikel teilen:

    Richard Neugebauer ist das Gesicht der Bohemia Troppau. Sein Engagement für die deutsche Minderheit ist aber vielfältiger. Eine Annäherung.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Journalistenpreis für klischeefreie Wahrnehmung der Nachbarn

    Artikel teilen:

    Am Wochenende wurde in Leipzig an acht Journalisten aus Tschechien und Deutschland der Deutsch-tschechische Journalistenpreis vergeben. LandesEcho-Autorin Alena Wagnerová wurde mit dem Sonderpreis für ihre langjährige, herausragende journalistische Tätigkeit geehrt.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...
    Zum Anfang