Aktuelle Artikel

Milan Kundera. Foto: ČTK/Manheimer Aaron

Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den französisch-tschechischen Schriftsteller Milan Kundera. Der Preis zeichnet Kunderas Lebenswerk und seine außergewöhnliche literarische Arbeit aus.

  • Für seine Leistungen um die deutsch-tschechischen Beziehungen und seinen Einsatz für den Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in Tschechien ist Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Foto: Lara Kauffmann

    Für seine Leistungen um die deutsch-tschechischen Beziehungen und seinen Einsatz für den Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in Tschechien ist Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Der deutsche Botschafter in Prag, Christoph Israng, überreichte ihm die Auszeichnung am Mittwoch in der Deutschen Botschaft.

  • Warteschlange an einem Testzentrum in Prag Foto: ČTK/Šimánek Vít

    Lediglich die Bezirke Aussig und Mährisch-Schlesien bleiben von der Warnung verschont. Pendler haben Ausnahmen.

  • Die NAO-Roboter können sich vorstellen, ein paar Sätze über die Städte sagen, in denen sie waren, Witze erzählen oder einen kurzen Tanz aufführen. Foto: Lara Kauffmann

    Im Goethe-Institut Prag macht zurzeit ein humanoider Roboter auf seiner Tour durch Europa Halt. In drei Sprachen haben Besucher die Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren, ein Quiz zu lösen oder eine Tanzeinlage zu bestaunen. Ein Jahr lang wird er verschiedene Städte bereisen und an jedem Ort mit neuen Fähigkeiten gefüttert.

LandesEcho Print

Das LandesEcho 9/2020. Illustration: Jiří Bernard

In der September-Ausgabe erfahren Sie: wie Tschechien die Demonstrierenden in Belarus unterstützt, wie der Fotograf Bohumil Dobrovolský zum Chronist der Niederschlagung des Prager Frühlings wurde,, wie der „deutsche Disney“ Walter Kaskeline den Trickfilm prägte, welcher unglaubliche Fund im historischen Fotoatelier Seidel in Krumau zu bestaunen ist, wie P. Martin Leitgöb auf seine Zeit in Prag zurückblickt. Im Forum der Deutschen lesen Sie: worum es im historischen Debütroman der…

    Wegweiser

    Forum der Deutschen

    Für seine Leistungen um die deutsch-tschechischen Beziehungen und seinen Einsatz für den Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in Tschechien ist Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Foto: Lara Kauffmann

    Für seine Leistungen um die deutsch-tschechischen Beziehungen und seinen Einsatz für den Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in Tschechien ist Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Der deutsche Botschafter in Prag, Christoph Israng, überreichte ihm die Auszeichnung am Mittwoch in der Deutschen Botschaft.

    ANZEIGE

    Unicorn University Prag

    Gesellschaft

    Die NAO-Roboter können sich vorstellen, ein paar Sätze über die Städte sagen, in denen sie waren, Witze erzählen oder einen kurzen Tanz aufführen. Foto: Lara Kauffmann

    Im Goethe-Institut Prag macht zurzeit ein humanoider Roboter auf seiner Tour durch Europa Halt. In drei Sprachen haben Besucher die Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren, ein Quiz zu lösen oder eine Tanzeinlage zu bestaunen. Ein Jahr lang wird er verschiedene Städte bereisen und an jedem Ort mit neuen Fähigkeiten gefüttert.

    • Martin Krispin, Hans-Peter Hinrichsen, Tomáš Zima, Jindřich Fryč, Jiří Pešek (v.l.n.r.) Foto: Lara Kauffmann

      Die Karlsuniversität Prag und der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) feiern das 60-jährige Bestehen ihrer Zusammenarbeit. Seit 20 Jahren ist der DAAD in Prag auch physisch mit einem Informationspunkt vertreten. Unter dem Motto „Perspektiven gemeinsamer Forschungs- und Wissenschaftskooperation“ wurde am 10. September während einer Festveranstaltung in den historischen Räumlichkeiten des Karolinums ein Blick in die Geschichte der gemeinsamen Zusammenarbeit geworfen.

    • Zwischen Hochhäusern wächst und gedeiht in Vidimova allerlei Essbares. Foto: Lara Kauffmann

      Ob London, New York oder Berlin, urbane Gärten sind aus dem Stadtbild vieler westlicher Metropolen nicht mehr wegzudenken. Seit 2012 haben auch Prager die Möglichkeit, in Gemeinschaftsgärten die Enge ihrer Wohnung und den Trubel der Innenstadt hinter sich zu lassen.

    • Prag ist vom deutschen Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt worden. Foto: Manuel Rommel

      Nachdem in den letzten Tagen die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der tschechischen Hauptstadt sprunghaft angestiegen sind, hat das deutsche Robert-Koch-Institut Prag zum Risikogebiet erklärt. Nach der Einreise nach Deutschland müssen sich Personen, die sich im Stadtgebiet Prag aufgehalten haben, für 14 Tage in Quarantäne begeben oder sich auf das Coronavirus testen lassen. Ab Donnerstag gelten in Tschechien verschärfte Corona-Regeln.

    Kultur

    Milan Kundera. Foto: ČTK/Manheimer Aaron

    Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den französisch-tschechischen Schriftsteller Milan Kundera. Der Preis zeichnet Kunderas Lebenswerk und seine außergewöhnliche literarische Arbeit aus.

    • Der Planet Erde wird in den Gärten des Černín-Palastes greifbar. Foto: Facebook/ Asociace společenské odpovědnosti

      Der Planet Erde landet in den Gärten des Palais Czernin und wird für seine Bewohner greifbar. Außerdem in den Kulturtipps: Das Prager Literaturhaus lädt zu einer Autorenlesung unter freiem Himmel ein und auf der Burg Vyšehrad wird Geschichte lebendig.

    • Wolfgang Kaskeline war ein vielseitiger Filmemacher. Über drei Jahrzehnte bestimmte er den deutschen TrickfilmFoto: privat

      Wolfgang Kaskeline ist heute kaum bekannt, dabei stand er an der Wiege des deutschen Trickfilms. Nun erscheint ein Buch über ihn.

    • Großes Essen. Foto: Nationalgalerie Prag

      Die Nationalgalerie Prag stellt das umfangreiche Werk des tschechischen Malers Mikuláš Medek unter dem Titel „Nackt in den Dornen“ aus. Außerdem in den Kulturtipps: Die Kurstadt Karlsbad erstrahlt in futuristischem Lichterglanz und Denkmäler in ganz Tschechien öffnen im Rahmen der „Tage des Europäischen Kulturerbes“ ihre Pforten.

    Unterwegs

    Blick auf den einstigen Grenzkontrollbahnhof Schirnding, als auch noch Tag für Tag Ganzzüge mit böhmischer Braunkohle für das Kraftwerk Arzberg hier ankamen. Foto: Markus Lohneisen

    Die Bahn im Zentrum der Euregio Egrensis ist aktuell zwar ohne Fernverkehr, jedoch wieder im Kommen.

    • Die 1490 erbaute Kirche „Zum guten Hirten“ gilt als eine der ältesten protestantischen Kirchen im frühen Habsburger Reich. Foto: Michal Urban

      Der diesjährige Sommer lief wahrscheinlich bei allen etwas anders ab als geplant. Es gab viel Neues, womit man fertig werden musste, und auch die Urlaubspläne beschränkten sich meistens auf heimische Gebiete. Was aber nicht zwingend heißt, dass der Urlaub langweilig sein muss oder dass es nichts zum Entdecken gibt, im Gegenteil.

    • Seit 2018 gehören Schafherden wieder zum Bild des Böhmischen Mittelgebirges. Im Hintergrund die Gipfel Lobosch (Lovoš) und Milleschauer (Milešovka). Foto: LSG Böhmisches Mittelgebirge/Benešová

      Auf die Bergwiesen des Böhmischen Mittelgebirges kehren Schaf- und Ziegenherden zurück. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hilft nebenbei noch anderen Lebewesen.

    • Der Künstler als Handwerker. In der alten Zwirnglanzfabrik von Khaa (Kyjov) verwirklicht Ivan Mečl seinen Traum von unabhängiger Kunst. Foto: Steffen Neumann

      Der Künstler und Verleger Ivan Mečl rettet eine ehemalige Zwirnfabrik im Schluckenauer Zipfel und bringt Kunst aufs Land.

    Meinung

    Angela Merkel empfängt Präsident Emmanuel Macron Anfang der Woche auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin. Foto: ČTK/ABACA/Pool/ABACA

    Heute übernimmt Deutschland mit Angela Merkel an der Spitze für sechs Monate die Präsidentschaft in der Europäischen Union. Wegen der Herausforderungen, vor denen Europa gerade jetzt steht, ist das für unseren Kommentator eine glückliche Fügung und große Chance für Europa.

    • Auch ČT24, der Nachrichtensender von Česká televize, hat Marktanteile gewonnen. Foto: ČTK/Šulová Kateřina

      Er ist fast wieder da, der „Kessel Buntes" des DDR-Fernsehens. Nicht ganz, immerhin aber die etwas preiswertere tschechoslowakische Variante, das „Televarieté". Karel Gott und Helena Vondráčková tummeln sich im tschechischen Fernsehen. Die Rede ist vom über Nacht aus dem Boden gestampften Seniorenkanal ČT3.

    • Eben wurde noch das Stempelheft eingeführt. Ab Donnerstag darf dieser Pendler nicht mehr regelmäßig nach Deutschland, Foto: ČTK/Chaloupka Miroslav

      Erst sah es so aus, als mache die tschechische Regierung alles richtig. Doch es mehren sich die unverständlichen Entscheidungen in der Coronakrise. Die Kassierung der Ausnahme für Berufspendler gehört dazu. Die Begründungen sind vorgeschoben, meint Steffen Neumann.

    • Sieht es so bald auch an der Grenze zu Tschechien aus? Foto:ČTK/NurPhoto/Jacopo Landi

      Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, greift die tschechische Regierung zu radikalen Maßnahmen und schränkt die Reisefreiheit massiv ein. Schengen ist damit außer Kraft gesetzt. Ist das angemessen, fragt man sich in Deutschland und Österreich, aber auch in Tschechien selbst.

    Politik

    Warteschlange an einem Testzentrum in Prag Foto: ČTK/Šimánek Vít

    Lediglich die Bezirke Aussig und Mährisch-Schlesien bleiben von der Warnung verschont. Pendler haben Ausnahmen.

    • Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos, für ANO) erklärte am Montagmorgen seinen Rücktritt. Foto: ČTK/Šimánek Vít

      Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos, für ANO) erklärte am Montagmorgen seinen Rücktritt. Damit wolle er Raum für die Lösung der Corona-Epidemie schaffen. Epidemiologe Roman Prymula soll Nachfolger werden.

    • Die Mittelböhmische Region. Foto: Wikimedia Commons (gemeinfrei)

      Nachdem das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) in der vergangenen Woche Prag zum Risikogebiet erklärte, sprach Deutschland nun auch für Mittelböhmen eine Reisewarnung aus. Die tschechische Regierung reagiert derweil auf die verschlechterte epidemiologische Lage mit der Erweiterung der Maskenpflicht und der Begrenzung von öffentlichen Veranstaltungen.

    • Sechs Kreise befinden sich in der Corona-Ampel vom 11.09.2020 in der zweiten Warnstufe (gelb). Foto: Ministerstvo zdravotnictví České republiky

      Heute Mittag veröffentlichte das tschechische Gesundheitsministerium eine aktualisierte Version der Corona-Ampel (auf Tschechisch: „semafor“), die das sich beschleunigende Infektionsgeschehen in Tschechien anzeigt. Die Corona-Ampel dient den Gesundheitsämtern zur Orientierung bei der Einführung oder Lockerung der Corona-Maßnahmen. Außerdem: Neue Reisebeschränkungen und verschärfte Corona-Maßnahmen.

    Im Gespräch

    Ende August verließ Pater Martin Leitgöb seinen Wirkungsort Prag in Richtung Süddeutschland. Foto: Steffen Neumann

    Nach fast zehn Jahren zog Pater Martin Leitgöb mit Wehmut im Herzen von Prag nach Deutschland weiter. Warum er sich dennoch gern verabschiedet hat, warum er Grenzen für heilige Orte hält, warum die Freiheit für ihn ein hohes Gut ist und was er aus Prag mitnimmt erzählt er im Gespräch.

    • Der Reichenberger Journalist und Autor Jan Šebelka - Foto: Petra Laurin

      Autor Jan Šebelka hat ein Buch über Gustav Ginzel, den Besitzer des Misthauses in Klein Iser geschrieben, das bald auch auf Deutsch erscheint. Mit ihm sprach das LandesEcho.

    • Viliam Dočolomanský - Foto: Jan Slavík

      Der Regisseur und Gründer des Ensembles „Farm in der Höhle“ (Farma v jeskyni) Viliam Dočolomanský spricht mit dem LandesEcho über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die unabhängige Theatergruppe.

    • Die Bäuerin Lenka Lepší ist auch Vorsitzende des Böhmerwaldvereins - Foto: privat

      In Tschechien erfreut sich Urlaub auf dem Bauernhof einer immer größeren Beliebtheit. Eine Möglichkeit dafür bietet das Bauerngut der Familie Bartl/ Lepší im Dorf Sirnin (Srnín), etwa drei Kilometer vor Böhmisch Krummau (Český Krumlov). Lenka Lepší erzählt im Gespräch über ihre deutschen Wurzeln, warum sie stolz auf ihren Beruf ist und sich im Böhmerwaldverein engagiert.

    Kolumnen

    Seit fünf Jahren findet zum Gedenken der Opfer des Brünner Todesmarsches ein Gedenkmarsch statt. Foto: Michal Urban

    Der „Brünner Todesmarsch“ im Frühsommer 1945 war eines der tragischsten Ereignisse im Rahmen der wilden Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der damaligen Tschechoslowakei. Seit 2015 findet jährlich ein Gedenkmarsch auf derselben Strecke statt – in umgekehrter Richtung. Unsere Autorin war in diesem Jahr dabei und schildert ihre Beobachtungen.

    • Vor dem Neuen Rathaus laden die Stühle zum Verweilen ein. Foto: Lara Kauffmann

      Wer in der Prager Altstadt den Abend bei einem Bier ausklingen lassen möchte, muss sich auf gehobene Preise einstellen. Unsere Landesbloggerin hat eine Alternative gefunden, die günstigere Preise bei ähnlichem Ambiente verspricht.

    • Maskenträger auf dem Bahnhof in Frankfurt. Foto: ČTK/Xinhua/Kevin Voigt

      Tschechien, Deutschland, Dänemark - drei Länder und drei unterschiedliche Wahrnehmungen beim Gebrauch der Corona-Masken.

    • Schnitzel in einer Wiener Gaststätte im Schlingerhof, 21. Bezirk. Foto: Milan Faltus

      Die berühmte Wiener Küche ist voll von böhmischen Spuren: Das weltbekannte Wiener Schnitzel soll auf den ruhmreichen Feldmarschall Radetzky zurückgehen, der die Speise in Italien entdeckte. Aber auch die Powidltatschkerln haben es in Wien zu Berühmtheit gebracht.

    Milan Kundera erhält Franz-Kafka-Literaturpreis

    Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den französisch-tschechischen Schriftsteller Milan Kundera. Der Preis zeichnet Kunderas Lebenswerk und seine außergewöhnliche literarische Arbeit aus.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Martin Dzingel mit Bundesverdienstkreuz geehrt

    Artikel teilen:

    Für seine Leistungen um die deutsch-tschechischen Beziehungen und seinen Einsatz für den Erhalt der deutschen Sprache und Kultur in Tschechien ist Martin Dzingel, Präsident der Landesversammlung, mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Der deutsche Botschafter in Prag, Christoph Israng, überreichte ihm die Auszeichnung am Mittwoch in der Deutschen Botschaft.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Weite Teile Tschechiens als Corona-Risikogebiet eingestuft

    Artikel teilen:

    Lediglich die Bezirke Aussig und Mährisch-Schlesien bleiben von der Warnung verschont. Pendler haben Ausnahmen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Roboter auf Bildungsreise durch Europa

    Artikel teilen:

    Im Goethe-Institut Prag macht zurzeit ein humanoider Roboter auf seiner Tour durch Europa Halt. In drei Sprachen haben Besucher die Möglichkeit, mit ihm zu kommunizieren, ein Quiz zu lösen oder eine Tanzeinlage zu bestaunen. Ein Jahr lang wird er verschiedene Städte bereisen und an jedem Ort mit neuen Fähigkeiten gefüttert.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Lückenschluss: Eger - Schirnding

    Artikel teilen:

    Die Bahn im Zentrum der Euregio Egrensis ist aktuell zwar ohne Fernverkehr, jedoch wieder im Kommen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Gesundheitsminister Vojtěch tritt zurück

    Artikel teilen:

    Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos, für ANO) erklärte am Montagmorgen seinen Rücktritt. Damit wolle er Raum für die Lösung der Corona-Epidemie schaffen. Epidemiologe Roman Prymula soll Nachfolger werden.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Versöhnung trotz Corona

    Artikel teilen:

    Der „Brünner Todesmarsch“ im Frühsommer 1945 war eines der tragischsten Ereignisse im Rahmen der wilden Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung aus der damaligen Tschechoslowakei. Seit 2015 findet jährlich ein Gedenkmarsch auf derselben Strecke statt – in umgekehrter Richtung. Unsere Autorin war in diesem Jahr dabei und schildert ihre Beobachtungen.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Das BGZ Gablonz – Begegnungen mit der deutschen Minderheit

    Artikel teilen:

    Wer ist die deutsche Minderheit in Tschechien und wo trifft sie sich? Diesmal stellen wir Ihnen das „Haus der deutsch-tschechischen Verständigung“ in Gablonz an der Neiße vor.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    „Abschied ist eine gute Medizin gegen Selbstzweifel“

    Artikel teilen:

    Nach fast zehn Jahren zog Pater Martin Leitgöb mit Wehmut im Herzen von Prag nach Deutschland weiter. Warum er sich dennoch gern verabschiedet hat, warum er Grenzen für heilige Orte hält, warum die Freiheit für ihn ein hohes Gut ist und was er aus Prag mitnimmt erzählt er im Gespräch.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Konferenz und kulturelle Großveranstaltung der Landesversammlung abgesagt

    Artikel teilen:

    Alle zwei Jahre veranstaltet die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik neben der traditionellen kulturellen Großveranstaltung auch eine Konferenz im tschechischen Außenministerium. Aufgrund der jüngsten Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Tschechien wurden die Veranstaltungen nun abgesagt.

    Artikel teilen:
    Weiterlesen ...

    Anzeige


    Unicorn University Prag

    Zum Anfang