Aktuelle Seite: Startseite

Ein deutsch-tschechisches Leben

Persönliche Geschichtsstunde

 

Nachdem die Erstauflage seines bekanntesten Buches „Gestrige Angst“ (Včerejší strach) bald nach ihrem Erscheinen 2002 schon wieder vergriffen war, hätte man ahnen können, dass die Präsentation eines neuen Buches von Josef Škrábek erneut auf großes Interesse stößt, aber ein solcher Andrang überraschte dann auch den Autor: Der kleine Pfarrraum der Kirche des heiligen Matej (Farnost u sv. Matěje) in Prag ist brechend voll, über 50 Gäste drängen sich um den Tisch, an dem Škrábek sitzt und aus seinem neuen Werk „Dějiny osobě prožité a protrpěné“ (Persönlich erlebte und durchlittene Geschichte) erzählt.

 

Ein neues Gesicht

Neue Schale, vertrauter Kern

 

Kurz nach der Umgestaltung der Homepage der LandesZeitung präsentiert sich auch die Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien in neuer Aufmachung. Neuigkeiten aus den Verbänden und Begegnungszentren sowie alle Informationen über die deutsche Minderheit in Tschechien finden Sie ab sofort in frischem Gewand.

 

Poesie des Wandels

Dokumentation einer Suche

Samtene Revolution, Fall der Mauer, der Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa - die Entwicklungen der 90er Jahre wurden von Historikern, Journalisten und Autoren auf vielfältige Weise dokumentiert. Einen anderen und in mancher Hinsicht direkteren Zugang zu den Geschehnissen hat der österreichische Fotograf Christoph Grill gesucht. Seine fotografische Dokumentation wird ab nächster Woche im Österreichischen Kulturforum in Prag zu sehen sein.

 

Tanz und Dialog

Festival zum Mitmachen

Tanzen ist mehr als Sport oder Bestandteil einer Party. Dass Tanz eine Ausdrucksform, eine Art der Kommunikation ist, zeigt das ProArt-Festival, das unter dem Motto „Körper als Stimme – Wort als Bild“ noch bis zum 3. August in Prag gastiert. Das Besondere an diesem Festival: Der Besucher ist hier nicht nur Zuschauer.

 

Prag wird wieder als Wohnstandort interessant

Ende der Flucht aufs Land - Prag wird attraktiver.

Über Jahre war die Einwohnerzahl Prags rückläufig. Vor allem Familien mit Kindern zogen raus ins Grüne. Dass sie Einschränkungen bei Versorgungseinrichtungen hinnehmen mussten, störte sie nicht. Hauptsache sei, so hieß es, dass die Kinder in einer gesünderen Umwelt mit frischer Luft aufwachsen können. Anfangs war Bauland im Umland der Hauptstadt auch vergleichsweise billig zu haben. Doch das hat sich mit der steigenden Nachfrage geändert. Zudem stellen die Leute fest, dass die tägliche Fahrt nach Prag zur Arbeit wegen der gestiegenen Benzinkosten zu einem Kostenfaktor wird. 

 

Eine Bühne für die Erinnerung

Projekt zum Gedenken

Einem dunklen und in der Öffentlichkeit wenig präsenten Kapitel der deutsch-tschechischen Vergangenheit widmet sich ein Theaterprojekt unter der Schirmherrschaft des ehemaligen tschechischen Außenministers Karel Schwarzenberg: „Lety 1942“ beruht auf den Erinnerungen überlebender Gefangener des Konzentrationslagers Letny bei Písek. Das Stück wird am 2. August erstmals in Prag zu sehen sein.

 

Europa verbunden – Jugend bewegt

Junger Hüpfer - Foto: Sommercamp

Vom 6. bis zum 19. Juli lief im polnischen Neu-Gersdorf (Nowy Gierałtów) das Sommercamp „Europa verbinden – Jugend bewegen“, das innovative Bildungsprojekt des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) und des Goethe-Instituts Krakau (LZ-Bilderstrecke: hier). Es fand dieses Jahr zum ersten Mal statt, soll aber demnächst nach dem großen Erfolg der Premiere in Serie gehen.

 

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Louis Armstrong
Louis Armstrong: „Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

hochschule fresenius

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

VWJ Logo mini

kidscompany

svaz prumyslu

Wetter

x



ifa mit cmyk         logo ministerstvo-kultury

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.