Aktuelle Seite: StartseiteForum

Auf der Jagd nach Lebkuchen-Raben

Foto: Bühne mit Klavier und Mikrofon - Bild: LE/tra

Zum bereits 14. Mal kamen in Pardubitz (Pardubice) am 28. März junge Rezitations- und Gesangstalente aus dem ganzen Land zum „Rabe Ralph“-Wettbewerb zusammen. Als der Wettbewerb vor fast anderthalb Jahrzehnten begann, kam eine Handvoll junger Menschen zusammen, um sich im Rezitieren zu messen. Mittlerweile ist das künstlerische Kräftemessen an Wettbewerbern und Kategorien so angewachsen, dass ein einzelner Austragungsort nicht mehr alle Teilnehmer und Zuschauer aufnehmen kann.

Den Auftakt erlebten alle Teilnehmer noch gemeinsam im großen Saal des Rathauses, danach zogen die Rezitierenden in das Europäische Haus am anderen Ende des Stadtplatzes. Im Rathaus blieben die Sänger, die sich in zwei Altersgruppen und aufgeteilt in Solisten und Gruppen, auf ihre Auftritte vorbereiteten. Die jungen Schauspieler, die ihre Szenen ganz am Ende des Wettbewerbs vorführten, durften zunächst noch ganz entspannt den Sangestalenten lauschen.

Mutige Solisten

Die ausgelosten Startnummern sorgten für Freude und manchmal deutlich sichtbares Lampenfieber vor dem großen Auftritt. Trotz einiger zitternder Hände und schlotternder Knie haben aber alle Teilnehmer durchgehalten und beeindruckende Auftritte auf die Bühne gebracht. Gerade bei den jüngeren Schülern, die sich in der Kategorie bis 15 Jahre vorstellten, würdigte das Publikum diesen Mut mit großem Beifall. Den Lebkuchen-Raben für den Sieg in dieser englischsprachigen Gruppe erhielt Vanda Šebková vom Gymnasium Dašická in Pardubitz, für ihre deutschsprachige Darbietung erhielt den Raben Adéla Šormová vom Božena Němcová Gymnasium in Königgrätz (Hradec Králové).

Nach der ersten Preisvergabe folgte die Gruppe der Solisten über 15 Jahre. Hier hatte die Jury bei der Bewertung noch mehr Arbeit als zuvor. Oftmals trennten die Nächstplatzierten vom Siegertreppchen nur wenige Punkte und die Siegerin der englischsprachigen Gruppe, Elena Salfická vom Gymnasium Mozartova in Pardubitz, kam mit 59 von 60 möglichen Punkten einem perfekten Ergebnis sehr nahe. Ihre Version von Jennifer Hudsons „One Night Only“ beeindruckte sowohl Jury als auch Publikum und das ganz ohne Mikrofon oder Verstärker. Sieger der deutschsprachigen Gruppe über 15 wurde David Marel vom Gymnasium Dašická in Pardubitz, der damit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Auch in diesem Jahr begleitete er sich selbst am Klavier und überzeugte mit einer Interpretation der Sportfreunde Stiller.

Duos und Nonette

Nachdem auch diese Lebkuchen-Raben vergeben waren, ging es weiter mit den Gesangsgruppen. Unter den Bewerbern unter 15 Jahren war das Gymnasium aus Mährisch Trübau (Moravská Třebová) mit besonders vielen talentierten Schülern angereist. Das zahlte sich aus, denn am Ende siegte das Trio aus dieser Schule im englischsprachigen Wettbewerb vor den Trübauern Terezie Steffanová und Šárka Abrahamová, sowie Bára Dostálová und Jana Haasová, die sich den zweiten Platz teilten. Den dritten Rang erreichten Tereza Kučerová, Tobiáš Březina und Jiří Kučera von der Kunstgrundschule Chotzen (Choceň).

Die älteren Bewerber um das begehrte Lebkuchen-Oval mit Raben-Motiv kamen aus allen Ecken der Republik. Die Jury überzeugten jedoch besonders das Sänger-Quartett vom Gymnasium Mozartova und das Duo Adéla Šrámková und Elen Salfická, die sich den ersten Platz teilten und so dafür sorgten, dass diese Raben keinen weiten Flug vor sich hatten, sondern in Pardubitz bleiben konnten. Auf dem ebenfalls geteilten zweiten Platz landete der Kammerchor des Kirchlichen Gymnasiums in Skutsch (Skuteč) und das Gesangs-Trio mit Saxophon aus Mährisch Trübau. Den dritten Platz errang das Nonett vom Božena Němcová Gymnasium in Königgrätz (Hradec Králové).

In der deutschsprachigen Gruppe konnte sich die Jury nicht zwischen dem Damen-Duo Adéla Jakoubková und Magdaléna Petrášová vom Gymnasium Mozartova und dem Herren-Duo David Fiedler und Daniel Pastera vom Gymnasium Dačická in Pardubitz entscheiden. Am Ende erhielten beide Teams einen Sieger-Raben für ihre Auftritte und einen geteilten ersten Platz.

Rezitationen und Theater

Während im Rathaus die Sänger ihr Bestes gaben, rezitierten im Europäischen Haus ihre Altersgenossen um die Wette. Im englischsprachigen Wettbewerb der jüngeren Teilnehmer siegte hier Josefina Marie Malá vom Gymnasium in Holitz (Holice) vor Adéla Sedláčková von der Grundschule Javornického in Hohenmaut (Vysoké Mýto) und der drittplatzierten Anděla Anna Skořepová von der Grundschule Polabiny in Pardubitz. Auf Deutsch siegte Petr Kavička vom Gymnasium Dačická in Pardubitz vor Jan Voráček von der Grundschule Adlerkosteletz (Kostelec nad Orlicí) und Anna Filipová von der Grundschule Choceňského in Chotzen.

Bei den Vorträgen der älteren Teilnehmer teilten sich Michal Busta vom Gymnasium in Chrudim und Radek Goláň von der Elektrotechnischen Berufsfach- und Fachoberschule in Pardubitz im englischsprachigen Bewerb. Den zweiten Rang erreichte Dan Tillinger vom Gymnasium Elgartova in Brünn und den dritten Platz belegte Anežka Fišarová aus Pardubitz. Den Sieg im deutschsprachigen Teil errang Dominik Malina vom Gymnasium Dašická in Pardubitz, den zweiten Platz belegte Kateřina Šarounová vom Gymnasium in Neubidschow (Nový Bydžov).

Zum Ende eines langen Tages kam dann der große Auftritt für die jungen Schauspieler des dramatischen Segments. Bei den jüngeren Teilnehmern konnte sich hier Kryštof Kubový von der Grundschule Choceňského in Chotzen durchsetzen, bei den älteren Teilnehmern wählte die Fachjury das Theater-Kollektiv des Božena Němcová Gymnasiums in Königgrätz zu Siegern.

Mit der letzten Preisverleihung endete für die Darsteller, Sänger und Rezitatoren ein langer und spannender Tag in Pardubitz. Die Organisatoren und die Jury bedankten sich bei allen Teilnehmern und begannen direkt mit den Vorbereitungen für den 15. „Rabe Ralph“-Wettbewerb im nächsten Jahr.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Max Aitken, 1. Baron Beaverbrook: „Wenn ein Autor behauptet, sein Leserkreis habe sich verdoppelt, liegt der Verdacht nahe, daß der Mann geheiratet hat.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.