Logo: "Johnny" Klein-Preis

Die Preisträger des erstmalig vergebenen „Johnny“ Klein-Preises für die deutsch-tschechische Verständigung stehen fest. Den mit 5000 Euro dotierten Hauptpreis erhält der freie Journalist Steffen Neumann. Mit dem zweiten Preis (2500 Euro) wird der Wissenschaftler Andreas Wiedemann ausgezeichnet, den Förderpreis in Höhe von 1500 Euro erhält Tomáš Lindner vom tschechischen Wochenmagazin Respekt. 

Foto: Bilder der Helmut Bistika Ausstellung - Bild: LE/tra

Ein ungewöhnlicher Künstler stellt derzeit in Prag aus: Bei Helmut Bistika sind Leben und Werk nicht voneinander zu trennen. Zum einen malt er, zeichnet und schafft Skulpturen. In seiner Heimatstadt Medzev in der Slowakei betreibt er ein Café samt Galerie.

Foto: Begegnungszentrum Hultschin - Bild: LV/srö

Bereits seit Mai werden in Hultschin(Hlučín) Ersatzräumlichkeiten für das dortige Begegnungszentrum gesucht. Der derzeitige Standort, an dem nicht nur Treffen der Minderheit stattfinden, sondern auch Sprachkurse gegeben werden, Samstagsschulen stattfinden und auch die Redaktion des Halloradios beheimatet ist, soll nämlich verkauft werden. Die Besitzerinnen haben bereits vor Monaten den Mietern im ersten Stock gekündigt, dem Begegnungszentrum im Erdgeschoss droht nun das gleiche Schicksal.

Bild: Eduard Gurk - Brünn com Roten Berg aus. 1839

Bereits im September beteiligte sich der Deutsche Kulturverband Region Brünn mit mehreren Veranstaltungen an dem interkulturellen Brünner „Babylonfest“. In der alljährlichen Literaturwerkstatt präsentierte der Germanist Zdeněk Mareček Deutschlands Literatur-Nobelpreisträger und ihre Werke. Im Rahmen des musikalischen Programmteils stellte der Sänger Martino Hammerle-Bortolotti die in den 1940er Jahren zum weltweit bekannten Hit avancierte Melodie „Poem“ von Zdeněk Fibich vor.

Karte: Standort der Schwedenschanze - Bild: Wiki

Nach langen 71 Jahren wurden in diesem Jahr auf dem Olmützer (Olomouc) Zentralfriedhof die sterblichen Überreste der Frauen und Kinder gefunden, die in der Nacht vom 18. auf den 19. Juni 1945 auf einem Hügel bei Prerau (Přerov) ermordet wurden. Am 14. Oktober werden sie auf den Prerauer Friedhof überführt, wo sie in einem gemeinsamen Grab mit den männlichen Opfern des „Massakers von Prerau“ bestattet werden.

Foto: Schloss Pardubitz - Bild: Commons/ Karel Sakař, Zamek pce 2, CC BY-SA 3.0

Auch in diesem Jahr lädt die Jugend-Kontakt-Organisation „JUKON“ der deutschen Minderheit in Tschechien zusammen mit der Elektrotechnischen Berufsfachschule und Fachoberschule Pardubitz (SPŠE Pardubice) am 19. Oktober zu ihrem traditionellen Quiz ein.

Logo: Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik

Ab und zu treffe ich die anderen Minderheiten. Polen in Teschen (Těšín), Romas im Kulturministerium oder Vietnamesen im Thomas-Mann-Gymnasium. Wenn wir mit den Ämtern verhandeln, hören wir manchmal: „Sie machen das in ihrer Freizeit, aber der XY ist ein professioneller Slowake“. Er mache ein Business daraus, ein Slowake zu sein.

Ausstellungseinladung: Helmut Bistika in Prag

Die Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik und der Karpartendeutsche Verein in der Slowakei laden am 12. Oktober zur Vernissage der Ausstellung des karpartendeutschen Künstlers Helmut Bistika in Prag ein.

Foto: Clownin Ciboulette in Aktion - Foto: LV/srö

Eine ganz besondere Premiere fand im August 2016 im tschechischen Reichenberg (Liberec) statt. Hier organisierte ifa-Kulturmanager Simon Römer, zusammen mit der ifa-Kulturassistentin Petra Laurin, den ersten tschechisch-deutschen Kindertag. Dabei trafen sich zahlreiche Mädchen und Jungen des deutschen Kindergartens „Waldhäus’l“ aus Zittau mit Kindern vom bilingualen tschechischen Kindergarten „Domino“ aus dem benachbarten Reichenberg im Begegnungszentrum der deutschen Minderheit.

Plakatausschnitt: Deutsch-Tschechische Kulturtage Mährisch Trübau 2016

Mit Volkstänzen, Vorträgen und Freundschaftstreffen fördern die deutsch-tschechischen Kulturtage 2016 (Dny Česko-německé kultury 2016) erneut das gegenseitige Kennenlernen beider Kulturen in Mährisch Trübau (Moravská Třebová). Sie finden in diesem Jahr vom 15. bis 21. September statt.

Zum Anfang