Aktuelle Seite: StartseiteGesellschaftPlanspiel zum Geschichtsfestival Europe 14/14

Abschluss des Projekts „Unsere Vielfalt nimmt uns keiner mehr.“

Mit einem großen Projekt bindet die Stadt Berlin Kinder und Jugendliche in die Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der sogenannten „Reichskristallnacht“ ein. In kurzen Filmen konnten sich Schüler mit dem Thema der zerstörten Vielfalt kreativ auseinandersetzen. Mittlerweile sind so hunderte Kurzfilme zusammengekommen, die sich in ganz unterschiedlicher Weise dem komplexen geschichtlichen Vorgang annähern und ihn mit dem Hier und Jetzt verbinden. Am 10.11. findet das Projekt dann seinen Höhepunkt und Abschluss im Rahmen der Installation „Tausend Stimmen für die Vielfalt“ am Brandenburger Tor im Herzen Berlins. Dann werden die Filme auf das Tor projiziert und von den Jugendlichen selbst vorgestellt. Im Publikum sitzen dann auch Zeitzeugen wie Inge Deutschkron und Coco Schumann.

Das Programm wird begleitet vom britischen Stargeiger Daniel Hope, der auch schon für den Dokumentarfilm „Refuge in Music – Musik als Zuflucht“ Musik aus der Feder von Häftlingen aus dem Konzentrationslager Theresienstadt aufgenommen hat.

Die Filme und Statements von Prominenten zum Thema Vielfalt kann man sich aber auch ohne einen Besuch in Berlin ansehen. Dafür wurde extra eine Internetseite eingerichtet, auf der alle Beiträge zusammengetragen wurden: http://www.unserevielfalt.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Henry Ford
Henry Ford: „Hindernisse sind diese furchterregenden Sachen, die du dann siehst, wenn du dein Ziel aus den Augen verlierst.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.