Aktuelle Seite: StartseiteGesellschaftÖsterreicher legt unsicheren Hafen trocken

Der Ball ist nicht immer rund

Mannheim auf dünnem Eis - Foto: Archiv

Und manchmal ist es auch gar kein Ball. Eine kleine, runde, abgeflachte Hartgummischeibe steht, liegt und schlittert am 23. September wieder ins Zentrum des Geschehens. Die Eishockey-Saison nimmt Fahrt auf und diesmal treffen in der neuen Champions Hockey League, dem größten Wettbewerb der Klubmannschaften Europas, die Adler Mannheim und HC Sparta Prag in Mannheim aufeinander. Das Rückspiel in Prag folgt am 8. Oktober.

 

 

 

 

Die Teams stehen sich seit 2010 das erste Mal wieder gegenüber. Während Prag als Gruppenerster von oben grüßt, gilt es für die Adler mit zwei Siegen gegen den Tschechischen Club, mit Schützenhilfe der anderen Clubs in der Gruppe G, die Gruppenphase zu überstehen, oder sich aber wenigstens erhobenen Hauptes aus der Champions Hockey League zu verabschieden.

Allerdings sprechen auch die bisherigen Resultate der Mannheimer gegen die Prager nicht für die Deutschen. In den inoffiziellen europäischen Wettbewerben European Trophy und Red Bulls Salute setzte es 2010 und 2006 Niederlagen, lediglich 2001 konnte im renommierten Spengler Cup ein Sieg eingefahren werden. Nun treffen beide Mannschaften also in der 2014 neu gegründeten offiziellen Champions Hockey League aufeinander.

Da die Saison in beiden Ländern noch jung ist, lässt sich die aktuelle Form schwerlich beurteilen. Bezeichnenderweise stehen beide Teams nach zwei Spielen aber auf demselben Tabellenplatz. Dennoch werden die Mannheimer sich dank der Tabellensituation und dem Kräfteverhältnis der beiden Ligen, das zugunsten der Tipsport Extraliga in Tschechien ausfällt, mit der Außenseiterrolle abfinden müssen.

Aber ein Spiel dauert ja bekanntlich immer 60 Minuten.

Weitere Infos und Tickets finden Sie auf den Webseiten der Adler Mannheim und des HC Sparta Prag

 

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Albert Einstein
Albert Einstein: „Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.