Aktuelle Seite: StartseiteGesellschaft„Als hätten wir uns gestern verabschiedet“

Napoleon vor Brünn

Foto: Szene der nachgestellten Schlacht bei Austerlitz mit "Napoleon" hoch zu Ross - Bild: austerlitz.org

Die Schlacht bei Austerlitz gilt als der Todesstoß für das fast schon tote Heilige Römische Reich Deutscher Nation und eine der empfindlichsten Niederlagen der Österreicher. Böses Blut wird allerdings wohl nicht mehr vorhanden sein. Heute kann die Schlacht als historisches Ereignis betrachtet werden. Als solches wird der Schlacht auch am 29.11. und 30.11.2014 gedacht. Zu allererst steht der Spaß in die Historie am Ort der Schlacht im Vordergrund dennoch wird natürlich auch den Ereignissen und Folgen gedacht werden.

 

Austerlitz (Slavkov u Brna) liegt 20km östlich von Brünn. Was heute eine beschauliche Kleinstadt bildet, war damals in strategisch wichtiger Lage. Nach Einnahme Wiens verfolgte Napoleon die fliehenden Russen, um eine Entscheidungsschlacht zu erzwingen. Auf dem Pratzenberg (Pracký kopec) besiegte er letztendlich die österreichischen und russischen Kräfte.

Auf dem Hügel steht jetzt ein Denkmal. Das Schloss Austerlitz, wohin Napoleon nach der Schlacht sein Hauptquartier verlegte, steht heute immer noch, sicher deutlich beschaulicher als damals. Das ändert sich an besagtem Wochenende.

Etwa 10 km entfernt des Schlosses erwecken circa 900 Soldaten, 60 Pferde und 15 Kanonen das alte Schlachtfeld zum Leben. Zuschauer sind diesmal dringend angehalten, so nah wie möglich ans Geschehen zu rücken.

Neben der Rekonstruktion findet auch ein Rahmenprogramm statt. Auch das Schloss kann besichtigt werden. Am Sonntag wird am Friedensdenkmal der Toten gedacht. Denn die Veranstaltung soll keinesfalls den Sieg Frankreichs oder den Krieg feiern. Das Erinnern und das auf die europäische Geschichte aufmerksam machen stehen hier im Vordergrund. Und das kann ja auch anschaulich und interessant gestaltet werden. Das alles am Originalschauplatz.

Weitere Infos zur Rekonstruktion und zum generellen Anliegen: hier.

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Friedrich Nietzsche
Friedrich Nietzsche: „Du musst jeden Tag auch deinen Feldzug gegen dich selber führen.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.