In diesen Tagen freut sich eine über die ganze Republik verteilte Kulturszene auf Besucher. Im westböhmischen Taus (Domažlice) gibt es ein Folklorefestival zu erleben, im südmährischen Nikolsburg (Mikulov) feiert man ein Fest zu Ehren des tschechischen Nationalgetränks und zu guter Letzt lädt eine Ausstellung im Prager Bedřich-Smetana-Museum zum Besuch ein.

 

Folklore im Chodenland

Die Stadt Taus (Domažlice) an der Grenze zu Bayern gilt als das Zentrum der ethnographischen Region Chodenland. Dort findet mit dem Chodenfest jedes Jahr seit 1955 eines der ältesten Folklorefestivals der Tschechischen Republik statt.

In diesem Rahmen werden am Wochenende (9.-11.8.) vor allem lokale Folklore- und Tanzgruppen die fünf verschiedenen Bühnen betreten. Unter den mehr als 20 Ensembles sind aber auch Gruppen aus anderen Regionen Tschechiens sowie dem Ausland. Besonders die Tradition der Dudelsackmusik, sowie volkstümliche Lieder, Tänze und Bräuche sollen den Besuchern auf dem Chodenfest präsentiert werden.

Traditionell wird in Verbindung mit dem Festival auch die Laurentiuskirchweih abgehalten. Die Heilige Messe findet am Samstag und am Sonntag jeweils um 10 Uhr auf dem Hügel Vavřineček statt, auch der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer wird an dieser teilnehmen. 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Rahmen des Hauptprogramms ist kostenlos. Nähere Informationen zum Chodenfest finden Sie im Flyer der Veranstaltung: hier.

Nikolsburg feiert die „Bierlese“

Mikulov, eine Stadt an der österreichischen Grenze, ist wohl gemeinhin eher als Weinanbaugebiet bekannt. Dem setzt die Nikolsburger „Bierlese“ an diesem Wochenende etwas entgegen.

Am 9. und 10. August haben Bierliebhaber die Möglichkeit, Biere von Brauereien aus ganz Tschechien zu probieren. Darunter sind altbekannte vertreten, noch größeren Wert legt das Bierfest aber auf die kleinen und weniger bekannten Brauereien aus der Republik, die die Gäste auf dem „Bierjahrmarkt“ kosten können.

Auch musikalisch sollen die Besucher nicht zu kurz kommen. Zu diesem Zwecke werden Stars der tschechischen und slowakischen Rockszene, unter anderem Škwor und Traktor, die Festivalbühnen betreten. Des Weiteren finden Bierwettbewerbe und -spiele statt, an denen die Besucher teilnehmen können. Auch für die jüngeren Besucher ist mit einem vollwertigen Begleitprogramm gesorgt.

Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen sowie dem Programm finden Sie auf der Homepage des Nikolsburger Bierfestes: hier.

Bedřich Smetana Museum in Prag - Foto: Tomáš RandýsekDie verkaufte Braut in aller Welt

Sie gilt als die bekannteste aller Opern aus der Feder Bedřich Smetanas: Die verkaufte Braut. Smetanas Oper gilt in der Tschechischen Republik zurecht als die Oper schlechthin, doch erfreute sie sich auch im Ausland großer Beliebtheit: Nach Aufführungen in St. Petersburg und dem Erfolg in Wien begeisterten weitere Aufführungen mit Ema Destinnová die Opernliebhaber New Yorks und anderer Weltstädte.

Insbesondere im deutschsprachigen Raum wurde Smetanas Oper als Erfolg gefeiert und wird bis heute aufgeführt. Nun widmet sich eine Ausstellung mit dem Titel „Nevěsta prodaná do ciziny“ im Bedřich-Smetana-Museum der Oper und ihrer Aufführung im Ausland. Ausgestellt werden hierbei unter anderem Fotografien, aber auch Theaterplakate, Medaillen und Alben aus den Sammlungen des Museums. Des Weiteren widmet sich die Ausstellung auch den zeitgenössischen Aufführungen in vielen deutschen Städten.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 2.11.2020. Nähere Informationen zu Eintrittszeiten und -preisen finden Sie auf der Webseite des Nationalmuseums: hier.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein luftiger Spaziergang zur Letná

In wenigen Tagen verwandelt sich der Prager Letná-Park in eine Zirkusarena der besonderen Art. Bereits zum 16. Mal findet in der tschechischen Hauptstadt das Internationale Festival des zeitgenössischen Zirkus und Theaters „Letní Letná“ statt.