Aktuelle Seite: StartseiteKulturMozart zu Besuch bei Dvořák

Mozart zu Besuch bei Dvořák

Logo: Dvořák Prag Musik Festival 2015

Das internationale „Dvořák Prag Musik Festival“ würdigt vom 6. bis zum 23. September zum achten Mal den Komponisten Antonín Dvořák, sowie weitere, renommierte, musikalische Werke von tschechischen und internationalen Komponisten. Das „Dvořák Prag Musik Festival“ ist eines der berühmtesten klassischen Musikfestivals der Tschechischen Republik. Zwischen 2008 und 2014 gab es 129 Konzerte und über 95 000 Besucher. Einer der Höhepunkte des Festivals ist das Konzert des „Freiburger Barockorchesters“, das Mozarts „Don Giovanni“ spielt.

 

 

Das „Dvořák Prag Musik Festival“ ist nach dem großen böhmischen Komponisten Antonín Dvořák benannt und ehrt sein Vermächtnis. Hauptintention des Festivals ist die Präsentation von hochwertiger Musikinterpretation. Nur ausgezeichnete Solisten, Dirigenten, Orchester und Kammermusikensembles mit international renommierten Musikern treten bei diesem Festival auf. Dabei werden Stücke von Antonín Dvořák und anderen Komponisten gespielt. Das Festivalprogramm konzentriert sich auf Musik aus der Epoche der Romantik, mit Ausflügen in die Klassikepoche einerseits und mit einigem Werken aus dem 20. und dem 21. Jahrhundert anderseits.

Besucher, die mehr über den Komponisten Antonín Dvořák erfahren möchten, sollten die im Rahmen des Festivals angebotene Exkursion „Auf den Spuren von Dvořák” besuchen. Die Exkursion führt in die Wahlheimat des Komponisten: Wissoka (Vysoká u Příbramě). Dort gibt es, neben anderen klassischen Musikpräsentationen, Konzerte seiner Musik.

Ebenfalls in die musikalische Welt Dvořáks entführen die zahlreichen Konzerte seiner Kompositionen. Die zweite, vierte, sechste und achte Symphonie stehen auf dem Programm und werden in chronologischer Reihenfolge gespielt werden. Es musiziert Jiří Bělohláveks Tschechische Philharmonie, dirigiert vom Gastdirigenten Jakub Hrůša. Die achte Symphonie präsentiert das hoch gefeierte Orchester „Tonhalle Orchester Zürich“, dirigiert von Lionel Bringuier.

Auch bekannte deutsche Musiker sind anwesend. Aus Freiburg reist das „Barock Orchester“ mit seinen historischen Instrumenten an. Das Orchester blickt auf eine fünfundzwanzigjährige Erfolgsgeschichte zurück, es ist regelmäßig in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern zu Gast. Das vielfältige Repertoire vom Frühbarock bis in die Gegenwart besitzt einen eigenen, besonderen Klang. Das Barockorchester tourte nicht nur in europäischen Nachbarländern, es spielte in Nord– und Südamerika, und war auch schon in Asien, Australien und Neuseeland unterwegs. Außerdem erhielten die Musiker zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den „ECHO Klassik Deutschen Musikpreis“ 2013. Sie präsentieren ihr Können bei rund einhundert Auftritten pro Jahr in unterschiedlichen Besetzungen und geben dabei verschiedene Konzertarten, von Kammer- bis zur Opernmusik.

Beim „Dvořák Prag Musik Festival“ spielen sie nun Mozarts „Don Giovanni“. Die Oper feierte in Prag im Jahre 1787 ihre Premiere. Geleitet wird das von dem hervorragenden Dirigiten Rene Jacobs. Solisiten sind Jeremy Ovenden, Brigitte Christensen und Johannes Weisser.

Hauptspielort des Festivals ist das Konzertgebäude Rudolfinum. Kammermusik wird in der „Kammermusikgesellschaft“ im Agneskloster (Anežský klášter) gespielt. Ein weiterer Konzertschauplatz ist der Veitsdom (Katedrála svatého Víta). Tickets für die Konzerte des Festivals gibt es in dem „Dvořák Prag Musik Festival Ticket Zentrum“ (3. Stock, Palackého 1/740, Prag 1).

Weitere Informationen befinden sich auf der Webseite des Festivals (auf Tschechisch und Englisch): hier.

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Lucius Annaeus Seneca
Lucius Annaeus Seneca: „Niemand irrt für sich allein. Er verbreitet seinen Unsinn auch in seiner Umgebung.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.