Musikalisch, festlich und künstlerisch geht es in den Herbst. Kultur gibt es in den nächsten Tagen zum Beispiel im Rahmen des Festivals geistlicher Vokalmusik in Mährisch Schönberg zu genießen, doch auch die bayerisch-böhmische Grenze lockt mit einem gleichnamigen Bayern-Böhmen Fest. Wer sich für Sprachen begeistert, dem sei das sogenannte „Speak-Dating“  in Prag empfohlen, Kunstinteressierte kommen hingegen beim Festival „Im Zentrum“ in Freiwaldau auf ihre Kosten.

 

Festival geistlicher Vokalmusik

Bereits zum 14. Mal findet in diesen Tagen das Internationale Festival geistlicher Vokalmusik (Mezinárodní Festival Duchovní Vokální Hudby) in Mährisch Schönberg (Šumperk) statt. Am Festival, welches vom 19. bis 22. September andauert und vom Chor Oculos Meos sowie dem Verband der Deutschen Nordmähren und Adlergebirge veranstaltet wird, wirken Chöre aus Tschechien, der Slowakei und Deutschland mit.

Das Programm beginnt noch am 19. September mit einem Konzert des Chores Oculos Meos aus Mährisch Schönberg. Ein besonderes Highlight stellt der Auftritt des Konstanzer Chores Schola Gregoriana am Samstag, den 21. September, um 19.00 Uhr dar. Dieser widmet sich dem ältesten Gesang der Kirche und wird von Steffen Schreier geleitet. Karten sind im Informationszentrum der Stadt Mährisch Schönberg erhältlich. Weitere Informationen zum Festival entnehmen Sie der Webseite der Stadt Mährisch Schönberg.

Bayern-Böhmen Fest

Die oberpfälzische Stadt Schwandorf wird 2020 Kulturstadt Bayern-Böhmen. Als Einstimmung darauf veranstaltet das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) mit der Stadt Schwandorf an diesem Wochenende das Bayern-Böhmen Fest 2019. Kulturinteressierte sind am Samstag, den 21. September, eingeladen auf dem Unteren Marktplatz am vielfältigen Programm teilzunehmen.

Neben böhmischen Schmankerln und Bierspezialitäten wird an zahlreichen Infoständen über die deutsch-tschechische Grenzregion informiert. Auf der Bühne wird ein Ausblick auf das nächstjährige Kulturstadtprogramm in Schwandorf geboten, den Rahmen des Festes bilden tänzerische und musikalische Darbietungen aus Deutschland und Tschechien. Auch für die jüngsten Besucher ist mit einer Kinderecke gesorgt.

Das Bayern-Böhmen-Fest beginnt um 15.00 Uhr und endet gegen 19.00 Uhr. Weitere Informationen zum Fest entnehmen Sie der Webseite des CeBB.

Im Zentrum – V centru

Das Altvatergebiet, dem einst eine zentrale Rolle in der mitteleuropäischen Geschichte zukam, ist heute – vor allem für die jüngere Generation – meist ein gänzlich unbekannter Flecken auf der Landkarte. Das deutsch-tschechische Kunst- und Kulturfestival „Im Zentrum – V centru“ setzt sich zum Ziel, das zu ändern und die Altvaterregion wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Vom 20. bis 22. September 2019 findet es daher bereits zum vierten Mal statt, diesmal in der Stadt Freiwaldau (Jeseník). Themenschwerpunkte setzt das Festival auf die wechselvolle Geschichte der Grenzregion, sowie aktuelle soziale und ökologische Fragen, die uns über alle Grenzen hinweg in unseren Lebensräumen beschäftigen. Die Veranstaltung wartet mit einem reichhaltigen und vielfältigen Programm auf. Dieses besteht aus Lesungen, u.a. von Jaroslav Rudiš und Kateřina Tučková, Konzerten, Theatervorstellungen und Spaziergängen, die von zahlreichen künstlerischen Installationen umspielt werden.

Nähere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie der Webseite des Festivals.

Speak-Dating in der Galerie Lucerna

Sprachfreunde, aufgepasst! Der 26. September ist ein besonderer Tag – der Europäische Tag der Sprachen. Zu diesem Anlass findet in der Galerie Lucerna im Herzen Prags ein sogenanntes „Speak-Dating“ statt, bei dem die Besucher die Möglichkeit haben, in fünf Minuten mit Hilfe eines Fachlehrers die wichtigsten Phrasen einer Fremdsprache zu lernen. Dabei können bis zu 40 verschiedene Sprachen ausprobiert werden.

Wer mindestens drei verschiedene Sprachen ausprobiert, nimmt automatisch an der großen Preisverlosung teil. Die Preise reichen von Büchergutscheinen im Wert von 500 Kronen bis hin zu Sprachkursen oder Prüfungen an einem der teilnehmenden Kulturinstitute.Sprachen in Europa - Foto: Urion Argador (Urion Argador) [1]. Vectorization: Chabacano from Image:Europe continents.svg by Júlio Reis, Image-Languages-Europe, CC BY-SA 2.5

Die Veranstaltung läuft von 16.00 bis 20.00 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie unter anderem auf der Webseite des Goethe-Instituts.


Das könnte Sie auch interessieren:

Jaroslav Rudiš mit Chamisso-Preis/Hellerau gewürdigt

Literaturkennern in Deutschland dürfte der Name Jaroslav Rudiš längst bekannt sein. Mit seinen Werken „Der Himmel unter Berlin“ (2002), „Grandhotel“ (2006), „Alois Nebel. Leben nach Fahrplan“ (2013) und vielen weiteren, die allesamt ins Deutsche übersetzt wurden, erlangte der 1972 geborene tschechische Autor über seine Landesgrenzen hinweg Bekanntheit.