Aktuelle Seite: StartseiteKultur

Das „letzte Filmfestival“

Logo: Marienbad Film Festival 2017

Vom 29. August bis zum 2. September findet das „Marienbad Film Festival“ statt. Der diesjährige Fokus liegt auf Experimentalfilmen einzelner Länder, die in der neuen Sektion „Cinema Excelsior“ präsentiert werden. Dieses Jahr widmet sich das Filmfestival hier vor allem dem österreichischen Experimentalfilm und zeigt insgesamt 22 österreichische Filme und heißt fünf österreichische Filmemacher willkommen.

Außerdem gehören zum Filmprogramm Werke von Peter Kubelka oder Peter Tscherkassy, aber auch Filme von Autoren der jüngeren und mittleren Generation werden gezeigt, um die Leitkultur des Experimentellen auch in die Tat umzusetzen. Darunter wird es neun tschechische Premieren geben.

Das nach eigenen Aussagen „letzte Festival“ zu sein, soll für Neugier und Mut zu Neuem bedeuten, in dem der Film nicht nur als Mittel zum Zweck präsentiert wird, sondern auch durchgängig Thema beim Festival sein soll. Neben einigen Vorführungen von Hollywood-Klassikern, wird es drei Sektionen geben, die sich auf den Experimentalfilm konzentrieren: mit einer tschechischen Wettbewerbssektion, einer Retrospektive der tschechischen Avantgarde der 1930 Jahre und der Profilsektion „Cinema Excelsior“.

Um den Austausch über Filme anzukurbeln haben bereits Björn Kämmerer, ein Förderer des 35-Millimeter-Films und Jurymitglied für den tschechischen Wettbewerb, Dieter Kovačič, Musiker und Filmemacher, Thomas Steiner, Maler und audiovisueller Künstler und der Dokumentarfilmer Sebastian Brameshuber ihre Teilnahme am Marienbad Film Festival bestätigt.

Ein Teil des Programms wird mit Unterstützung der Österreichischen Kurzfilmschau 2017 gezeigt, die in Kooperation des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) und der Akademie des Österreichischen Films entstanden ist.

Der Eintritt einzelner Vorführungen wird 80 CZK kosten. Für eine Akkreditierung für die Experimentalfilmsektion muss man 500 CZK (Studenten: 300 CZK) zahlen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm finden Sie auf der offiziellen Homepage: hier.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Johann Wolfgang von Goethe
Johann Wolfgang von Goethe: „Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, daß der Verfasser etwas gewußt hat.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.