Aktuelle Seite: StartseiteKultur

Anzeige

Wirtschaftsuniversität Prag VŠE


pbs Tag der offenen Tuer 2017o

Der Kulturfrühling im Herbst

Foto: Plakate zum Kulturfrühling - Bild: LE/tra

Der Deutsch-Tschechische Kulturfrühling zieht eine positive Zwischenbilanz und stellt seine Echos im Herbst vor. Dazu gehören beispielsweise eine Lesung mit dem wohl bekanntesten deutschen Lyriker Durs Grünbein, eine Ausstellung des Videokünstlers Julian Rosefeldt in der Prager Nationalgalerie oder ein Sonderkonzert des Radiosymphonieorchesters Prag unter Leitung des weltbekannten Dirigenten Alexander Liebreich.

„Die Deutsch-Tschechische Kultursaison präsentierte innerhalb von nur fünf Monaten insgesamt 456 Einzelveranstaltungen an 72 Orten in Tschechien und Deutschland, und das in Zusammenarbeit mit 140 Partnern“ kommentiert der Leiter des Goethe-Instituts Tschechien, Berthold Franke. Der Geschäftsführer des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, Tomáš Jelínek, fügt zu: „Der Kulturfrühling hat eindeutig sein Ziel erreicht: er hat den Akteuren der Deutsch-Tschechischen Kulturarbeit Mut gemacht, Neues auszuprobieren, er hat viele neue Partner ins Spiel gebracht und sowohl ein breites wie ein Fachpublikum in beiden Ländern angesprochen.“

„Schon jetzt haben wir über eine Viertel Million Menschen erreicht, das ist aber noch nicht das Ende. Wir verlängern den Frühling symbolisch, sodass die Echos des Kulturfrühlings auch noch in der Herbstsaison zu vernehmen sind“, so Franke.

Im Rahmen dieses herbstlichen Echos lockt der Dirigent Alexander Liebreich am 29.10. ins Prager Rudolfinum, und zwar gemeinsam mit seinem Landsmann, dem erstklassigen Cellisten Alban Gerhardt. Bei den Werken von Pavel Haas, Dmitrij Schostakowitsch und Johannes Brahms werden sie vom Radiosymphonieorchester Prag begleitet.

In Zusammenarbeit mit der Prager Nationalgalerie bereiten die Organisatoren des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings die Ausstellung „manifesto“ von Julian Rosefeldt vor. Die dreizehnteilige Videoinstallation wurde zuvor schon in den großen Weltmetropolen gezeigt. In Prag wird sie ab Oktober bis Januar die bewegte Tradition und literarische Schönheit künstlerischer Manifeste aufgreifen.

Ein vielversprechendes Ereignis ist der “Kulturzug Prag – Dresden // Dresden – Prag“. In den Monaten November und Dezember werden in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und ihrem Prager Pendant, der Nationalgalerie mehrere Sonderwaggons verkehren, die als mobile Spielstätte für deutsche und tschechische Künstler dienen werden. In den Eurocity-Zügen der České dráhy und der Deutschen Bahn werden zwischen Dresden und Prag Kulturschaffende aus beiden Städten auftreten, u.a. Durs Grünbein, den Kritikern zufolge der wahrscheinlich wichtigste lebende Dichter Deutschlands seiner Generation. Der Träger des prestigeträchtigen Büchner-Preises und weiterer Ehrungen wird am 6. November außerdem im Prager Goethe-Institut aus seinem Werk vorlesen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Joseph von Eichendorff
Joseph von Eichendorff: „Trennung ist wohl Tod zu nennen, denn wer weiß, wohin wir gehn, Tod ist nur ein kurzes Trennen auf ein baldig Wiedersehn.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.