Aktuelle Seite: StartseiteKulturDas Leben nach dem Tod

Anzeige

Wirtschaftsuniversität Prag VŠE


pbs Tag der offenen Tuer 2017o

Streit mit dem Tod

Foto: St.-Antonius-Kirche in Prag - Bild: Commons/Dezidor, CC BY 3.0

Am 14.10.2017 findet um 20 Uhr in der St.-Antonius-Kirche in Prag eine szenische Lesung der besonderen Art statt. Das Thema der Lesung ist das um 1400 geschriebene Streitgespräch zwischen einem Bauern und dem Tod aus dem Werk „Der Ackermann und der Tod“ von dem deutschen Dichter Johannes von Tepl.

 

Das mittelalterliche Werk „Der Ackermann und der Tod“ oder auch „Der Ackermann aus Böhmen“ gilt als eines der Bedeutendsten in der spätmittelalterlichen deutschen Literatur. Der Bauer zieht den Tod vor das Gericht Gottes, da er ihm seine geliebte Frau genommen hat und er nun als Witwer und die Kinder als Waisen leben müssen. In den 34 Kapiteln beklagt der Bauer mit emotionalen Reden das ungerechte Ableben seiner Frau, während der Tod mit logischen und teilweise zynischen Argumenten kontert.

Unter den Aufführenden befinden sich Heiko Ruprecht, bekannt aus der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“; Michael Vogtmann, bekannt aus Engagements an den Münchener Kammerspielen und Sirka Schwartz-Uppendieck, Kantorin in Fürth und seit 2011 dort Kirchenmusikdirektorin.

Die St.-Antonius-Kirche (Strossmayerovo náměstí, 170 00 Prag 7) ist eine bewusste Wahl für die Aufführung, da sie an eine 2016 durchgeführte Begegnungsaktion anschließt, bei der junge Tschechen auf Prager Deutsche getroffen sind, die 1945 vertrieben wurden.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite des Literaturhauses: hier.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Joseph von Eichendorff
Joseph von Eichendorff: „Trennung ist wohl Tod zu nennen, denn wer weiß, wohin wir gehn, Tod ist nur ein kurzes Trennen auf ein baldig Wiedersehn.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.