Auf der Prager Kampa-Insel präsentiert sich die tschechoslowakische Kulturelite in den Vereinigten Staaten nach 1938.

Die Besetzung der Tschechoslowakei und die Einrichtung des Protektorats Böhmen-Mähren trieb viele Intellektuelle und Künstler ins Exil. Die Ausstellung „Ticket in die Neue Welt“ (Lístek do Nového Světa) in der Villa des populären tschechischen Schauspielers Jan Werich auf der Prager Kampa-Insel präsentiert ab Donnerstag, den 21. September, die Schicksale von 19 tschechoslowakischen Künstlern. Sie flohen in die USA, um auf der anderen Seite des Ozeans ein neues Leben anzufangen. Diese Veranstaltung findet aus Anlass des 100. Gründungsjahres des Tschechoslowakischen Staates statt und dauert bis zum 12. Oktober. Parallel zur Ausstellung werden Filme gezeigt, es finden Vorträge, Lesungen und Konzerte statt.

China Travel Ticket / Czech National Trust
China Travel Ticket / Czech National Trust

Zu den Künstlern, die sich auch außerhalb der Vereinigten Staaten einen Namen gemacht haben, gehörten das legendäre Schauspielerduo Jan Werich, Jiří Voskovec mit dem Musiker Jaroslav Ježek, der Schriftsteller, Dramatiker und Karikaturist Adolf Hoffmeister, der Schauspieler und Filmregisseur Hugo Haas, die Fotografen Alexander Hackenschmied  (Hammid) und Bedřich Grünzweig, der Szenograf und Designer Ladislav Sutnar, die Architekten Jan Hird Pokorný und Jaroslav Polívka, der Modemacher Oldrich Rosenbaum (Oldric Royce), der langjährige Direktor des Guggenheim-Museums, Thomas Messer, der erfolgreiche Filmemacher Paul Fierlinger sowie die weltweit berühmten Vertreter der Musikwelt, Bohuslav Martinů, Rudolf Firkušný und Jarmila Novotná. 

Eine kleine Ausstellung ist auch Osvald Holzer und seinem jüdischen Freundeskreis gewidmet, aus deren Korrespondenz Holzers Tochter, die amerikanische Schriftstellerin Joanie Schirm, ein äußerst bewegendes Buch zusammengestellt hat, das zum wichtigen Zeitdokument geworden ist. Sie wird ihr Werk "Dobrodruzi proti své vůli" (Abenteuerer wider Willen) in Prag persönlich vorstellen.

Neben Werichs Villa auf der Kampa-Insel und ihrer Umgebung, wo Infotafeln mit Biografien aller Persönlichkeiten aufgestellt werden, wird das Programm des dreiwöchigen Kulturfestes auch an anderen Orten in Prag laufen, zum Beispiel in der Stadtbibliothek der Hauptstadt Prag (Městská knihovna v Praze), dem Amerikanischen Zentrum (Americké centrum), in den Galerien Millenium und Art in Box, dem Tschechischem Musikmuseum (České muzeum hudby), dem Kunstgewerbemuseum in Prag (Uměleckoprůmyslové museum v Praze) und dem Ponrepo, einem der ältesten Kinos Prags.

Das Projekt wurde vom Czech National Trust organisiert, dessen Aufgabe die Bewahrung des tschechischen Kulturerbes ist. Zum Projekt erscheint die englisch-tschechische Publikation "Lístek do Nového světa" (Ticket in die Neue Welt). Die Journalistin, Fotografin und Herausgeberin Eva Heyd hat darin Beiträge tschechischer Fachleute zusammengetragen, die sich mit dem Leben und Wirken herausragender tschechoslowakischer Persönlichkeiten im amerikanischen Exil beschäftigen. Die Ausstellung und die Veröffentlichung gehen im Laufe des nächsten Jahres auf Reisen in die USA.

Ježek
Ježek "Im Himmel" / Czech National Trust

Mehr zum Programm auf www.czechnationaltrust.org