Aktuelle Seite: StartseiteKulturFestival für Neuentdeckungen

Deutsche Kinotage an der Elbe

Aussiger Kinotage

Freunde deutscher Filme werden im Festival „Kino Aussig“ vom 7.10. bis 18.11 jeden Dienstag um 19:00 Uhr eine deutsche Produktion mit tschechischen Untertiteln in Aussig (Ústí nad Labem) genießen können. Neben verfilmten Biographien, wie der über Sophie Scholl, auch Kurzfilme des Kurzfilmfestivals in Oberhausen, oder die Verfilmung des Romans „Im Winter ein Jahr“ ausgestrahlt werden.

 

 

 

 

Die Kurzfilme der 60. Internationalen Kurzfilmtage aus Oberhausen sind am 7.10. erstmals im tschechischen Kino zu sehen. Die Vielfalt der zu bestaunenden Werke ist umwerfend und jede Krone wert.

Am 14.10. ist „Barbara“ auf der Aussiger Leinwand zu sehen. Die starke Protagonistin Barbara arbeitet in einem Krankenhaus in der DDR und wird von einem Stasimitarbeiter bespitzelt. Sie meistert ihren Alltag und plant eine Flucht nach Dänemark, welche durch verschiedenste zwischen Ereignisse gefährdet wird. Die Spannung, die der Film aufbaut, ist enorm und begründet den Vorschlag zur Oscar-Nominierung.

Die Film-Biographie „Hannah Arendt“ wird am 21.10. ausgestrahlt. In der Verfilmung geht es um Hannah Arendts Leben im Exil und Ihren Beitrag zur Aufklärung des Falles Eichmann. Der Film spielt in der Nachkriegszeit während die Aufklärung der Naziverbrechen im vollen Gange ist.

Mit der Verfilmung des Romans „Im Winter ein Jahr“ lockt das Kino am 4.11. Der Bestseller handelt von der Aufarbeitung des Selbstmordes eines Familienmitglieds durch den Wunsch der Mutter ein Porträt ihrer beiden Kinder zu erstellen. Besonders gut dargestellt ist, wie schwer die Aufarbeitung des Verlustes ist und wie schwerwiegend die Folgen des Selbstmordes für die restlichen Familienmitglieder sind.

Am 11.11. wird die Leinwand durch den Spielfilm „Poll“ erhellt. In „Poll“ muss Protagonistin Oda nach dem Tod ihrer Mutter zu Ihrem geschiedenen Vater an die Ostsee ziehen. Während der erste Weltkrieg tobt, findet Oda einen estnischen Jungen, der sie bittet, ihn Schnaps zu nennen. Oda päppelt den Jungen Schnaps auf dem Bretterboden über dem Labor Ihres Vaters wieder auf. Schnaps beschließt, nach seiner Genesung zu fliehen. Das wird jedoch durch unvorhersehbare Ereignisse unterbunden. Der Film regt zum Nachdenken an und vermittelt ein Bild von der damaligen Problematik von zwischenmenschlichen Beziehungen unter politischen Feinden.

Zum Abschluss der deutschen Filme im Aussiger Kino wird am 18.11. der Film „Sophie Scholl“ gezeigt, der den Widerstand der Gruppe „Die weiße Rose“ gegen das Regime des Nationalsozialismus zum Thema hat. Die weiße Rose verteilte unter Leitung der Geschwister Scholl Flugblätter gegen das Nazi-Regime und wurde dabei von der GeStaPo festgenommen. Nach tagelangen Verhören werden die Geschwister Scholl und ihr Mithelfer Willi Graf zum Tode verurteilt und exekutiert.

Weitere Informationen zum Kino Aussig und den einzelnen Spielzeiten erhalten Sie auf den Seiten des Collegium Bohemicum: hier.

 

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Curt Goetz
Curt Goetz: „Ein Arzt, der kein Künstler ist, ist auch kein Arzt.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.