Aktuelle Seite: StartseiteKultur

Aus Böhmen nach Wien und zurück

Bild: Klassisches Kirchenmotiv von Josef Führich mit Jesus und Petrus

Um einen böhmisch-österreichischen Künstler des 19. Jahrhunderts geht es in einer Ausstellung der Nationalgalerie in Prag. Josef Führich, bekannt vor allem durch religiöse und historische Malerei, wird nun bei der Schau „Von Kratzau nach Wien“ einem größeren Publikum vorgestellt. Nach der Station in Reichenberg (Liberec), nahe seines Geburtsortes, kommt die Ausstellung ab dem 17. Oktober in die Hauptstadt.

 

 

 

In Kratzau (Chrastava), Nordböhmen geboren, erlangte er weit mehr Aufmerksamkeit in Österreich, wo er lange Zeit ihn Wien praktizierte und unterrichtete. Es war dort, wo er seine künstlerische Heimat fand und sogar in den Adelsstand erhoben wurde. Aber auch in Tschechien hinterließ er seine Spuren. So verzierte er im Rahmen seines Studiums an der Kunstakademie Prag einige Kirchen im Lande.

Die Ausstellung ist als Monographie konzipiert und soll zum einen die Entwicklung des Künstlers selber, der Kunst in den tschechischen Ländern und der visuellen Kunst des 19. Jahrhunderts, von Nazarenismus über monumentale Malerei bis hin zu radikalem Romantismus, verdeutlichen.

In Zusammenarbeit der Kuratorinnen Markéta Kroupová und Kateřina Kuthanová aus den Galerien in Reichenberg und Prag und der Autorin der Ausstellung, Pavla Machalíková vom Institut für Kunstgeschichte der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, kann von Dienstag bis Sonntag die Ausstellung täglich besucht werden. So wird vielleicht der Künstler, der zu den wichtigen Malern der religiösen Kunst gehört, auch in seiner Heimat die Anerkennung finden, die er im Nachbarland bereits erhält.

Mehr Infos auf der Seite des Österreichischen Kulturforums in Prag: hier, oder auf der Seite der Nationalgallerie in Prag: hier.

 

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Jean Paul Sartre
Jean Paul Sartre: „Jugend will, daß man ihr befiehlt, damit sie die Möglichkeit hat, nicht zu gehorchen.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.