Die LandesEcho-Kulturtipps zum Wochende 16. bis 18. November 2018.

17. November: Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie 

(Studentendemonstrationen gegen Universitätsschließung 1939 durch die NS-Besatzer, Beginn der "Samtenen Revolution" 1989)

10.00 Uhr Umzug auf der Národní třída

Mit musikalischer Live-Begleitung geht es zum Kaňkov-Haus, wo dann 13 Uhr die Nationalhymne erklingen wird. 

Am Abend geht es dann 18.30 Uhr von der Neuen Bühne des Nationaltheaters zum zweiten Gedenkakt.

Den ganzen Tag gibt es auf der Národní třída Straßenaustellungen zu sehen geben.

11.30 Uhr Gedenkakt, Albatros

13.00 Uhr Satire-Umzug 

Der karnevalistische Zug führt vom Náměstí Republiky zum Maskeraden-Höhepunkt auf der Kampa.

16.30 Uhr Konzert für die Zukunft auf dem Wenzelsplatz

Das gesamte Programm finden Sie hier, hier und hier!

Mint Fashion Market / Foto: Pressebild 

17./18. November 2018: MINT Fashion Market

Auf der 5. und 6. Etage des Prager Einkaufszentrums Kotva - die normalerweise nicht für Besucher geöffnet sind! - können Sie dieses Wochenende originelle Mode, Schmuck und Designer-Stücke bestaunen und erwerben. Sie können auch in die verborgenen Ecken des Kaufhauses aus den 70er Jahren blicken und eine herrliche Aussicht genießen. Dazu gibt es schicke Produkte lokaler Designer und eine entspannte Atmosphäre, versprechen die Veranstalter.

Geöffnet ist der Mint-Markt am Samstag von 11 bis 19 Uhr, Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Mehr Informationen finden Sie hier und hier!

Szene aus der Berliner Inszenierung "Richard III." / Foto: Arno Declair 

18.11. - 2.12.2018: 23. Prager Theaterfestival der deutschen Sprache

Vom „Unendlichen Spaß“ von David Foster Wallace über Thomas Bernhards „Holzfällen“ bis zur Autorenlesung mit Judith Hermann: Das Festival steht dieses Jahr unter dem Motto „Schluss mit lustig“ und zeigt bemerkenswerte und innovative Theaterprojekte aus dem deutschsprachigen Raum und bringt zeitgenössischen Theatertrends vom westlichen Nachbar nach Tschechien. Bühnenprojekte werden durch szenische Lektüre oder One-Man-Show berühmter Theaterpersönlichkeiten, Vorträge und Gespräche mit Kreativen und Theatertheoretikern ergänzt. Der Josef-Balvín-Preis wird jedes Jahr für die beste tschechische Textproduktion in tschechischer Sprache verliehen und die Gewinnerproduktion in das Programm des Festivals aufgenommen.

Mehr Informationen finden Sie hier und hier!

Das komplette Programm können Sie hier herunterladen!


Das könnte Sie auch interessieren:

So ein (deutsches) Theater in Prag! 

Das Prager Theaterfestival deutscher Sprache, das am Sonntag startet, ist wie ein Theatertreffen in klein. Regelmäßig treten hier die besten deutschsprachigen Theaterinszenierungen auf. Das ist in diesem Jahr nicht anders. LandesEcho gibt einige Empfehlungen. Wer noch eine Karte ergattern will, muss allerdings schnell sein.