Aktuelle Seite: StartseiteKultur

Kreativität ist gefragt

Bild: Schreibender Knabe von Albert Anker, etwa 1908 gemalt

In den meisten Kindern steckt viel kreatives Potential, das sich herauszulocken lohnt. Zum bereits fünften Mal findet nun der landesweite, deutschsprachige Wettbewerb „Jugend schreibt“ statt, der besonders die Jungschriftsteller unter den Schülern ansprechen soll. Initiiert vom Thomas Mann Gymnasium Prag und dem Goethe Institut, wird die Aktion von der Bundeszentrale für das Auslandsschulwesen, der Firma K+B Elektro Expert und der LandesZeitung unterstützt. Den Gewinnern winken Sachpreise und die Gelegenheit, ihre Texte einem großen Publikum vorzustellen.

 

 

In drei Kategorien, aufgeteilt in Altersstufen, dreht sich diesmal alles um die Vergangenheit.

Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Lediglich ein weit gefasstes Thema ist vorgegeben. Für die jüngsten Teilnehmer aus der vierten bis sechsten Klasse geht es „Zurück in die Vergangenheit“. Dies lädt geradezu ein, durch die Zeit zu reisen und andere Kulturen und Länder kennenzulernen. Die siebte bis neunte Klasse beschäftigt sich mit dem Thema „Alte Welten hinter verschlossenen Türen“, während die ältesten Teilnehmer aus den Klassenstufen zehn bis zwölf mit „Es war einmal…“ die Einleitung bekommen, die sich so oft in Märchen wiederfinden lässt. Nun sind die Schüler gefragt auf maximal drei Seiten ihre Freude am Schreiben und die im Unterricht gewonnenen Fähigkeiten zu beweisen. Begleitend dazu kann gerne eine Zeichnung, Collage oder ein Foto eingereicht werden. Also, wenngleich ihr zum ersten Mal an einem Wettbewerb teilnehmen solltet oder schon Erfahrungen mit dem kreativen Schreiben habt: Schreibt einen Text und sendet ihn am besten mit einer Zeichnung oder Ähnlichem (bitte separat einscannen) an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einsendeschluss ist der 15. Februar 2015, die Preisverleihung wird im Mai 2015 stattfinden.

 


 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Blaise Pascal
Blaise Pascal: „Es gibt zwei gefährliche Abwege: die Vernunft schlechthin abzulegen und außer der Vernunft nichts anzuerkennen.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.