Nicht nur einige Museen, sondern auch allerlei verschiedenste Gebäude können dieses Wochenende kostenfrei besucht werden. Außerdem bietet sich ein Ausflug nach Linz an, wo sich die südböhmische Kultur vorstellen wird.

 

Museen als kulturelle Drehkreuze: Der internationale Museumstag

Am Samstag, den 18. Mai, wird der internationale Museumstag gefeiert. Schon seit 1977 findet dieses jährliche Ereignis weltweit statt. Dieses Jahr steht es unter dem Motto „Museums as Cultural Hubs: The future of tradition“ (Museen als kulturelle Drehkreuze: Die Zukunft der Tradition). Zurückzuführen ist das auf den aktuellen Trend die Museen für das Publikum interaktiver zu gestalten. Dadurch sind Museen zu einem „hub“, einem Drehkreuz geworden, mit Wissen auf der einen Seite und der interaktiven Kreativität der Besucher auf der anderen Seite. Im Zuge dieses Tages sind einige Museen in der Tschechischen Republik frei zugänglich. Eine Auflistung findet sich unter folgendem Link auf den Seiten der internationalen Museumsvereinigung ICOM: http://network.icom.museum/icom-czech/members/all-icom-members-in-czech-republic/L/10/.

Tage der offenen Türen

Ebenfalls am Wochenende jährt sich auch ein anderes Ereignis: Das „Offenes-Haus“- Festival in Prag. Bereits zum fünften Mal öffnen sich am 18. und 19. Mai 80 Gebäude für Besucher. Geöffnet sind nicht nur historische Bauwerke, sondern auch einige Schulen, Geschäftsgebäude internationaler Firmen und sogar ein ehemaliger Atomschutzbunker.

Auch das Haus des tschechischen Rundfunks öffnet seine Pforten. Damit einhergehend ist der Rundfunktag, der mit einem bunten Programm am Samstag ab 13 Uhr im Park Riegrovy sady stattfindet.

Die Führungen sind frei. Institutionen und Häuser, die an diesem Projekt teilnehmen, sind auf folgender Website zu finden: http://openhousepraha.cz/en/programme-of-the-festival-2019/.

Böhmen in Linz

Kultur, kulinarische Verköstigungen und Kunst aus Südböhmen lassen sich von Donnerstag bis Samstag (16. bis 18. Mai), im oberösterreichischen Linz erleben. Auf dem Hauptplatz wird ein komplettes südböhmisches Dorf aufgebaut. Dort kann man sich die traditionelle Baukunst angucken, den böhmischen Kleidungsstil ausprobieren und alte Handwerksarbeiten bewundern. Darüber hinaus treten Musikgruppen auf. Das Programm ist für Groß und Klein geeignet. Es ist einzusehen auf den Seiten der Stadt Linz unter: https://www.linzer-city.at/content/uploads/2019/04/Programmübersicht.jpg


Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Blick in das neue alte historische Museumsgebäude am Prager Wenzelsplatz.