ifa-Redakteur beim LandesEcho

Das LandesEcho sucht zum 1. September 2019 einen neuen ifa-Redakteur!
Die Entsendestelle wird ausgeschrieben vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart und hat den Einsatzort Prag.
Zu den Aufgaben gehören:
  • Erstellung eigener Beiträge für Zeitschrift und Online-Präsenz,
  • Redaktionelle Betreuung freier Autoren,
  • Rekrutierung und Pflege der Autorenschaft aus der deutschen Minderheit und der deutsch-tschechischen Community,
  • Entwicklung einer Jugendseite,
  • Betreuung und Weiterentwicklung von Online-Präsenz und Social-Media-Aktivitäten
Voraussetzungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (z.B. Sprach-, Medien-, Kultur-, oder Geisteswissenschaften oder Journalismus möglichst mit Bezug zu Mittel- und Osteuropa),
  • Erfahrung mit CMS,
  • Affinität zu Social Media,
  • Berufserfahrung im Medienbereich (Print-/ Onlinemedien),
  • Kenntnisse der deutsch-tschechischen Beziehungen und der Situation der deutschen Minderheit,
  • Tschechische Sprachkenntnisse erwünscht,
  • Organisationsgeschick, Teamfähigkeit und Freude an eigenverantwortlichem Arbeiten,
  • Belastbarkeit, Lernfähigkeit und Ausdauer unter Zeitdruck,
  • Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
Das Angebot:
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Gestaltungsfreiraum und Eigenverantwortung in einem spannenden Arbeitsumfeld
  • Persönliche und fachliche Weiterentwicklung
  • Begleitung des Einsatzes durch das ifa (u.a. Einführungsseminar, Regionaltreffen, Bilanzierungsgespräche)
  • Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit, einmalige Übersiedlungspauschale, monatlicher Mietkostenzuschuss sowie Übernahme der Unfall- und Berufshaftpflichtversicherung
Weitere Informationen gibt es auf www.ifa.de Für Fragen steht Ihnen Frau Margarete Walo –walo(at)ifa.de – zur Verfügung.
Bitte bewerben Sie sich mit Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnissenund zwei journalistischen Beiträgen als Arbeitsproben ausschließlich online unter https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/stellenangebote.html bis zum 14. Juli 2019


 

Praktikum beim LandesEcho

Das LandesEcho ist die Zeitschrift der Deutschen in der Tschechischen Republik. Es wird herausgegeben von der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik und versteht sich als Medium des deutsch-tschechischen Dialogs.

Unser Angebot

  • Vollzeitpraktikum in unserer Redaktion in Prag (mindestens zwei Monate)
  • Mitarbeit im Online- und Printbereich
  • Teilnahme an Pressekonferenzen und –veranstaltungen
  • Kennenlernen der deutschen Minderheit in Tschechien
  • Eigenverantwortliche Arbeit
  • Möglichkeit zur Einbringung eigener Inhalte und Interessen
  • Qualifiziertes Praktikumszeugnis nach Abschluss des Praktikums

Ihre Voraussetzungen

  • Laufendes oder abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau
  • Flexibilität
  • Interesse an journalistischer Arbeit (Grundkenntnisse von Vorteil)
  • Geübter Umgang mit MS Office
  • Tschechischkenntnisse von Vorteil, aber keine Bedingung

Ihre Bewerbung

  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Zeugnisse
  • Arbeitsproben (falls vorhanden)

Als non-profit Magazin bietet das LandesEcho eine nicht vergütete Praktikantenstelle an. Anträge auf Förderung (Erasmus, DAAD etc.) werden selbstverständlich von der Redaktion unterstützt. Nach Absprache mit der Redaktion ist auch eine Freistellung für einige Stunden pro Woche zum Besuch eines Sprachkurses während des Praktikums möglich.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werden Sie LandesECHO-Leser!LE 1-20-2014

Sie haben die Wahl. Sie bekommen unser Jahresabo (12 Ausgaben):

        1. als Druckausgabe innerhalb der Tschechischen Republik für 348 CZK jährlich
        2. als Druckausgabe nach Deutschland, Österreich, Schweiz für 44 Euro jährlich
        3. als e-Paper (pdf-Ausgabe) innerhalb der Tschechischen Republik für 324 CZK jährlich
        4. als e-Paper (pdf-Ausgabe) außerhalb der Tschechischen Republik für 28 Euro jährlich

 

Senden Sie einfach eine e-Mail mit Ihrer Adresse und Ihrem Wunsch-Abo an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit einem Abo des LandesECHO sind Sie immer auf dem Laufenden, was sich in den deutsch-tschechischen Beziehungen tut - in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur. Sie unterstützen eine unabhängige, nichtkommerzielle und meinungsfreudige Zeitschrift. Außerdem erfahren Sie mehr über die deutsche Minderheit, ihre Geschichte und ihr Leben in der Tschechischen Republik.

Das e-Paper-Abo außerhalb Tschechiens ist ein Förderabo und unterstützt unsere Arbeit durch den Aufpreis zusätzlich. Dadurch kann das LandesEcho auch als Druckausgabe wirtschaftlich schwächere Haushalte in Tschechien erreichen.

Titel: LandesEcho 7/2017

In der siebenten LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres geht es unter anderem um diese Themen:

- die unterschiedlichen Ansichten zu Flüchtlingsquoten innerhalb der EU
- das Ende der operativen Tätigkeit der Brücke/Most-Stiftung
- die Zukunft des Shoa und Oskar Schindler Stiftungsfonds

Im Forum widmen wir uns diesmal unter anderem:
- dem fünfundzwanzigjährigen Bestehen des Vereins der Deutschen des Teschner Schlesiens in Havířov
- der neu aufgelegten Autobiographie Přemysl Pitters
- dem zehnjährigen Jubiläum des Hauses der nationalen Minderheiten in Prag

Titel: LandesEcho 6/2017

In der sechsten LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres besuchen wir unter anderem:

- den Sudetendeutschen Tag in Augsburg
- ein Tanzensemble mit viel Erfahrung
- das Prager Kongresszentrum und seinen Chef, Roman Ray Straub

Im Forum reisen wir diesmal unter anderem:
- in das Adlergebirge zu letzten, gewürdigten und verbliebenen Deutschen
- auf den Spuren eines Prossnitzer Dramatikers nach Tel Aviv
- mit der Jukon zum Jugendforum nach Prag

Titel: LE 5/2017

In der fünften LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres besuchen wir unter anderem:

- den Lehrpfad zu Uranabbau-Zwangsarbeiterlagern in Joachimsthal (Jáchymov)
- ein literarisches Mäusehaus
- den deutschen Dirigenten der tschechischen Staatsoper, Richard Hein

Im Forum reisen wir diesmal unter anderem:
- mit den Trautenauern (Trutnov) in ein verschwundenes Dorf
- mit den Reichenbergern (Liberec) zu einem bunten Kulturfestival
- mit den Karwinern (Karviná) in die Vergangenheit ihrer Stadt

Titel: LandesEcho 4/2017

In der vierten LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres erinnern wir uns unter anderem an:

- das bewegte Leben des kürzlich verstorbenen Kardinals Miloslav Vlk
- die unabdingbaren Grundwerte der EU
- deutsch-tschechische Kulturbeziehungen im Frühling

Im Forum beschäftigen wir uns diesmal unter anderem mit:
- der Idee eines zentralen Denkmals für die Aktionen „odsun“ und „rozptyl“
- dem siebenten Jahrgang der Prager germanistischen Studententagung PRAGESTT
- dem bereits 14. Rezitationswettbewerb „Rabe Ralph“

Titel: LandesEcho 3/2017

In der dritten LandesEcho-Ausgabe dieses Jahres gehen wir auf die Suche nach:

- Nationalmythen
- einer stabilen Währung
- Kunst in Tokio, Berlin, Prag und Ronsperg

Im Forum beschäftigen wir uns diesmal mit:
- Lieblingsorten in den Bergen
- zwei künstlerisch talentierten Ärzten
- Brünnern im ewigen Eis

Titel: LandesEcho 2/2017

In der zweiten Ausgabe des LandesEcho im Jahr 2017 widmen wir uns diesen Themen:
- Der tschechische Arbeitsmarkt und Dumpinglöhne
- Der Architekt Jan Kaplický und futuristische Bauten
- Zukunftsfonds-Co-Geschäftsführer Joachim Bruss und seine Beziehung zu Tschechien von 1968 bis heute

Im Forum geht es unter anderem um diese Themen:
- Fridolin Aichner und sein Werk
- Die Musikerfamilie Hilf und ihre Wurzeln in Thonbrunn
- Deutsche Spuren im Riesengebirge und ein Trautenauer Wettbewerb

 

Titel: LandesEcho 1/2017

In der ersten Ausgabe des LandesEcho im Jahr 2017 gehen wir unter anderem diesen Fragen nach:
- Wie bunt ist Tschechien wirklich?
- Was geschieht mit Jan Palachs Haus?
- Wo sieht Ulrich von Habsburg-Lothringen die Rolle der kleineren Länder in der EU?

Im Forum geht es unter anderem um diese Themen:
- Marie von Ebner-Eschenbachs Leben und Werk
- Filmpremiere von „Generation N: Deutschböhme“ in Komotau (Chomutov)
- Workshop zu Zeitzeugengesprächen für Schüler in Gablonz (Jablonec)

Im Feuilleton erinnert sich Hans-Jörg Schmidt an die Unterzeichnung der Deutsch-Tschechischen Erklärung und das letzte Wort hat natürlich LandesEcho-Chefkatze Mourinka.

Zum Anfang