Aktuelle Seite: StartseiteWirtschaft

Wissens- und Technologietransfer-Kongress in Budweis eröffnet

Foto: Budweis - Bild: Commons/Norbert Aepli, CC BY 2.5

Der bayerische Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler eröffnete heute den grenzübergreifenden Kongress „Wissens- und Technologietransfer: Innovationsstandort Südböhmen – Niederbayern“ in Budweis (Budějovice) mit einem Grußwort.

Vorab betonte Staatssekretär Sibler: „Bayern und Tschechien sind heute mehr als nur Nachbarn: Beide Seiten bemühen sich erfolgreich um eine enge Kooperation – unter anderem in wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Hinsicht. Der Kongress wird einen Knotenpunkt im Netz der vielfältigen Beziehungen bilden und dazu beitragen, weitere wertvolle Impulse, Initiativen und Projekte für Wissenschaft und Wirtschaft vor Ort zu generieren. Über diese Initiative freue ich mich sehr, denn in der grenzüberschreitenden Kooperation sehe ich für die Region große Chancen!“

Mit dem Kongress soll der Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Region gefördert werden. Er wird im Rahmen des INTERREG-Projekts „Aufbau des Wissens- und Technologietransfers im Grenzraum Südböhmen/Niederbayern“ von der Südböhmischen Universität in Budweis mit Unterstützung der Universität Passau und der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern ausgerichtet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Artikel - Radio Prag

Zitat des Tages

Woody Allen
Woody Allen: „Die Wahrheit ist, es hat niemals auf der Welt viele bemerkenswerte Leute gegeben. Die meisten stützen sich ständig auf den Typ gerade neben ihnen - und fragen, was sie tun sollen.“
von zitate-online.de

Unsere Kooperationspartner

 

tschechien-online

prag-aktuell

Man spricht Deutsch

Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren

Verlag Host Brno

kidscompany

Wetter

x



Das LandesEcho wird gefördert durch:
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)         ministerstvo-kultury-mini

Zum Anfang

Copyright © 2014 Landesversammlung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Alle Rechte vorbehalten.