Anzeige

VSE banner

Foto: Drehbank - Bild: Commons/Glenn McKechnie, CC BY-SA 3.0

Der demographische Wandel ist eine gesamteuropäische Entwicklung, der man sich stellen muss. Noch nie wurden die Menschen so alt wie heute, gleichzeitig ist aber die Geburtenrate rückläufig. Langzeitprojektionen warnen davor, dass das derzeitige Renteneintrittsalter nicht zu halten sein wird, wenn sich dieser Trend fortsetzt. Sonst könnte es irgendwann mehr Rentner geben als Menschen, die in die Rentenkassen einzahlen.

Derzeit sind die Arbeitslosenzahlen in Tschechien auf einem äußerst niedrigen Niveau und auch ältere Arbeitsnehmer haben in der Regel zumindest in den Ballungsräumen kaum Schwierigkeiten, Arbeit zu finden. Eine Altersdiskriminierung, die ältere Angestellte zugunsten von jüngeren verdrängt, kann man sich derzeit schlicht nicht leisten. Dieser Umstand führte jedoch auch dazu, dass bei einigen Arbeitgebern ein Umdenken eingesetzt hat.

Man beginnt die Herausforderungen der Beschäftigung von Senioren gegen die Vorteile abzuwiegen und kommt dabei oft zu dem Ergebnis, dass auch junge Unternehmen von den Erfahrungen ihrer älteren Angestellten profitieren können. Um auf Bedürfnisse besser eingehen und Potentiale besser nutzen können, widmen Firmen dem „age management“ genannten Bereich immer größere Beachtung.

Es gibt noch Potential

Anfang Februar lud die Gesellschaft Keynote zu einer internationalen Fachkonferenz nach Prag ein, die sich mit dem Thema „Alternde Bevölkerung: Herausforderungen und Potentiale“ beschäftigte. Das vielerorts noch neue Segment des „age management“ ist in Finnland schon seit Jahrzehnten an der Tagesordnung. Juhani Ilmarinen, der den Begriff und seine Ausgestaltung geprägt hat, sprach hier ebenso wie Alexandre Sidorenko, der ehemalige Leiter des UN-Programms zum demographischen Wandel. Sie waren sich einig, dass es – nicht nur in Tschechien – auf diesem Gebiet noch viele Möglichkeiten zur Verbesserung gibt.

Um diese Entwicklung zu befördern, wurden während der Konferenz drei Firmen ausgezeichnet, die sich in diesem Bereich engagieren. Die Firma Gumotex aus Břeclav erhielt einen Preis für ihre flexible Arbeitsplatzkultur, die sowohl Eltern bei der Kinderbetreuung unterstützt, als auch älteren Angestellten den Wechsel zu physisch weniger anstrengenden Arbeitsplätzen im Unternehmen erleichtert.

Die staatliche Eisenbahnverkehrswegeverwaltung SŽDC (Správa želeniční dopravní cesty) wurde für ihre betriebsinterne Aufklärungsarbeit ausgezeichnet, die die Angestellten für den Umgang mit „age management“ sensibilisierte. Einen weiteren Preis erhielt die Firma Bosch Diesel Jihlava für ihr Vorruhestandsprogramm, das Arbeitnehmern vor dem Renteneintritt eine verkürzte Arbeitszeit bei vollen Bezügen anbietet.

{flike}

Anzeige

VSE banner

Radio Prag - Aktuelle Artikel

Zitat des Tages

Unsere Kooperationspartner

Zum Anfang