Die neuesten Artikel

von links: David Michel, Leiter des Sächsischen Verbindungsbüros in Prag, Oliver Schenk, Chef der sächsischen Staatskanzlei, Eliška Oberhelová (mit Tochter), Vizevorsitzende der „Společnost přátel Lužice“, Dawid Statnik, Vorsitzender der Domowina, mit Porträt von Michał Hórnik - Foto: Tomáš Randýsek

Die Hórnik-Bibliothek befindet sich im Herzen Prags und gilt als größte Bibliothek für sorbischsprachige Literatur außerhalb der Lausitz. Die Domowina, die Interessenvertretung der Lausitzer Sorben, setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Bibliothek ein. Nun erhält sie zu diesem Zweck auch eine Unterstützung vom sächsischen Freistaat.

  • Freundliche Hinweise helfen schon lange nicht mehr - Foto: Friederike Aschhoff

    Sie ist Kunstwerk und Geschichte zugleich: die Prager John-Lennon-Mauer. Nur wenige Schritte entfernt von der Karlsbrücke ist auch sie zu einer Besucherattraktion geworden. Doch durch touristische „Schmierereien“ verliert ihre ursprüngliche Bedeutung an Wert. Nun soll sich etwas ändern.

  • Waldidylle - Foto: Isabelle Wolf

    Es war ein langer Weg durch die tschechischen Wälder, auf dem ich vom Beerenverweigerer zur leidenschaftlichen Sammlerin mutierte. Für diese gravierende Persönlichkeitsentwicklung musste ich gegen antrainierte Prinzipien verstoßen und persönliche Grenzen überwinden – doch es hat sich gelohnt.

  • Natur um Holoubkov - Foto: Jana Heenen

    Unsere Wanderbloggerin geht auf die Jagd nach kleinen, blauen und vergänglichen Perlen.

Forum der Deutschen

Markéta Frank mit Schützlingen der Kids Company - Foto: Friederike Aschhoff

Markéta Frank ist Geschäftsführerin des Kindergartens Kids Company in Prag. Seit der Gründung 2005 werden dort die Kinder auf Tschechisch und Deutsch betreut. Damit war Kids Company ein Vorreiter in der tschechischen Hauptstadt. Mit dem LandesEcho sprach Markéta Frank über bilinguale Erziehung in ihrem Kindergarten und im Familienkreis.

  • Staatsarchiv in München - Foto: Andreas Praefcke, Wikimedia Commons, CC BY 3.0 ( https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode )

    Alles wird digitaler, auch das wissenschaftliche Arbeiten. Das Projekt „Porta fontium“ unterstützt die geschichtswissenschaftliche Zusammenarbeit von Deutschland und Tschechien. Regelmäßig gibt es Vorträge, manchmal auch Workshops. Ein größeres Vorhaben läuft seit mehreren Jahren.

  • Biligualität erfordert viel Einsatz der Eltern - Foto: Tomáš Randýsek

    Es gibt immer mehr binationale Paare in Europa. Immerhin 1,5 Millionen sind es laut Statistischem Bundesamt in Deutschland. Viele von ihnen stellen sich irgendwann die Frage: In welcher Sprache erziehen wir unsere Kinder? Mehrsprachigkeit ist dabei eine Möglichkeit und Chance.

  • Zum Kloster und Mendel-Museum gehört noch heute ein Erbsenbeet - Foto: Tomáš Randýsek

    Mit der mährischen Metropole Brünn (Brno) stehen zahlreiche berühmte Persönlichkeiten in Verbindung. Vielen von ihnen ist bereits ein Denkmal gewidmet, doch einer fehlt noch: Gregor Johann Mendel. Nun hat der Rat der Stadt Brünn den Bau eines Denkmals für den Vater der Genetik beschlossen.

Gesellschaft

Freundliche Hinweise helfen schon lange nicht mehr - Foto: Friederike Aschhoff

Sie ist Kunstwerk und Geschichte zugleich: die Prager John-Lennon-Mauer. Nur wenige Schritte entfernt von der Karlsbrücke ist auch sie zu einer Besucherattraktion geworden. Doch durch touristische „Schmierereien“ verliert ihre ursprüngliche Bedeutung an Wert. Nun soll sich etwas ändern.

  • Frei wie eine Biene - Foto: Tomáš Randýsek

    Es ist nicht unüblich, dass Tiere in Therapien eingesetzt werden. Vor allem Schulen, aber auch Gefängnisse nutzen den Umgang mit Tieren, denn dieser bietet die Möglichkeit, Verantwortung neu zu lernen. Vor wenigen Jahren kam dann ein neuer Trend dazu: Häftlinge in Deutschland und Tschechien kümmern sich jetzt um Bienen.

  • Metro-Station Náměstí Míru (Friedensplatz) - Foto: Friederike Aschhoff

    Grün, Gelb, Rot und jetzt Blau sind die Farben der Prager Metro. Drei von ihnen gibt es schon, die blaue Linie wird auch bald den Metroplan zieren. Die Pläne für ihren Bau wurden nach langem Streit um die Streckenführung und Grundstücksnutzung nun endlich konkret.

  • An der Karlsbrücke sind noch immer Rückstände des Graffitis zu sehen - Foto: Isabelle Wolf, Collage: LE/tra

    Mitte Juli hatten zwei deutsche Touristen einen Pfeiler der Prager Karlsbrücke mit einem Graffiti versehen. Vor wenigen Tagen hatten dann die Reinigungsarbeiten an dem historischen Bauwerk begonnen. Über Nacht jedoch war das Graffiti in einer Guerilla-Aktion entfernt worden. Nun hat sich der mysteriöse nächtliche Reiniger zu seiner Tat bekannt.

Kultur

von links: David Michel, Leiter des Sächsischen Verbindungsbüros in Prag, Oliver Schenk, Chef der sächsischen Staatskanzlei, Eliška Oberhelová (mit Tochter), Vizevorsitzende der „Společnost přátel Lužice“, Dawid Statnik, Vorsitzender der Domowina, mit Porträt von Michał Hórnik - Foto: Tomáš Randýsek

Die Hórnik-Bibliothek befindet sich im Herzen Prags und gilt als größte Bibliothek für sorbischsprachige Literatur außerhalb der Lausitz. Die Domowina, die Interessenvertretung der Lausitzer Sorben, setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Bibliothek ein. Nun erhält sie zu diesem Zweck auch eine Unterstützung vom sächsischen Freistaat.

  • Auf dem Palacký-Platz in Datschitz findet das Schnitzersymposium statt - Foto: cs:ŠJů (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dačice,_Palackého_náměstí_z_věže.jpg), „Dačice, Palackého náměstí z věže“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

    Die nächsten Tage bieten wieder ein vielfältiges Kulturprogramm: Unter den Händen von Schnitzkünstlern entstehen in Datschitz (Dačice) Kunstwerke aus Holz, ein internationales Musikfestival eröffnet in Dobrsch (Dobrš) neue Einblicke in die Welt der Musik, man kann bei der Restaurierung eines Anwesens in der ehemaligen deutschen Sprachinsel Lissowitz (Lysovice) mitwirken oder an einer grenzübergreifenden Wanderung in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz teilnehmen.

  • Tatiana-Mosio Bongonga auf dem Weg zum Letná-Park - Foto: Tomáš Randýsek

    Der Menschenmenge nach zu urteilen, die gestern das Prager Moldauufer nahe der Čech-Brücke füllte, hätte es sich auch um eine weitere Großdemonstration in der tschechischen Hauptstadt handeln können. Der Grund für dieses Menschenaufkommen war aber nicht politisch, sondern vielmehr kulturell und artistisch motiviert.

  • Der neue tschechische Animationsfilm "SH_T HAPPENS" läuft auf den Filmfestspielen in Venedig:  SH_T Happens. Script und Regie: David Štumpf, Michaela Mihályi. Produktion: BFILM - Peter Badač. 2019

    Aus den einfachsten Materialien Großartiges schaffen und damit Kinderherzen erobern – davon träumt, wer Puppen- und Animationsfilme für die Jüngsten erschafft. Besonders die tschechische Produktion blickt in der Hinsicht bereits auf eine lange Tradition von Animationsfilmen zurück. Es gibt aber auch heutzutage junge Regisseure, die daran anknüpfen.

Unterwegs

Natur um Holoubkov - Foto: Jana Heenen

Unsere Wanderbloggerin geht auf die Jagd nach kleinen, blauen und vergänglichen Perlen.

  • Blick auf Grünberg - Foto: Jana Heenen

    Unsere Wanderbloggerin flieht vor der Hitze in einen hölzernen Zoo, findet das Schloss der 'Schwarzen Barone' und erlebt den Duft der Freiheit.

  • Aussicht vom Sněžník - Foto: Jana Heenen

    Unsere Wanderbloggerin erobert den König der Hügel der Tetschener (Děčín) Region und hat dabei mit Wetterkapriolen zu kämpfen.

  • Müll gehört nicht in die Natur - Foto: Archiv Jana Heenen

    Als Naturliebhaberin und fleißige Wanderin beschäftige ich mich schon länger mit dem Thema Abfallvermeidung und dem sogenannten „Zero Waste“-Prinzip. Wir Menschen bevölkern die Erde, reisen auf (Null-Müll-Prinzip) ihr und hinterlassen dabei unsere Spuren. So auch beim Wandern. Denn ein Reisender muss schließlich essen, von A nach B kommen und auch sonst die beste Ausrüstung mit sich tragen.

Meinung

Die Ackermann-Gemeinde in Landshut - Foto: Ackermann-Gemeinde

Nomen est omen. Die Ackermann-Gemeinde knüpft namentlich an eines der grundlegendsten Werke der mittelalterlichen deutschen Literatur an, den „Ackermann aus Böhmen“. Verfasst wurde es von Johannes von Saaz, tschechisch Janz z Žatce, und beschreibt ein leidenschaftliches Streitgespräch zwischen einem Ackermann mit dem Tod und eigentlich auch mit Gott, darüber, warum seine junge, schöne Frau nach der Geburt ihres Kindes sterben musste. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit. Am Ende findet sich der Ackermann aber durch das Treffen mit Gott mit dem Schicksalsschlag ab und akzeptiert ihn.

  • Ein Wegweiser zur Burg mit der roten Unterhose, die für vergangene Zeiten steht und Zemans Umgang mit Recht und Gesetz symbolisiert - Foto: Tomáš Randýsek

    Vor einem Vierteljahr hatte der tschechische Kulturminister Antonín Staněk den international geschätzten Chef der Prager Nationalgalerie, Jiří Fajt, entlassen. Der habe sich angeblich im Amt bereichert, was bis heute unbewiesen ist. Mit seinem Schritt tat der Minister aber Präsident Miloš Zeman einen großen Gefallen, der Fajt nicht ausstehen kann.

  • Neue alte Grenzen durchziehen Europa - Illustration: Jiří Bernard

    1989 wurde hier der Eiserne Vorhang zerschnitten. Den Weg in den Westen bahnten sich damals viele DDR-Flüchtlinge auch über den Neusiedler See. Vor vier Jahren zogen Flüchtlinge aus dem Nahen Osten über die Grenze nach Österreich. Unser Autor Luboš Palata kehrt immer wieder an diesen Ort zurück.

  • Ursula von der Leyen bei einem Besuch in Prag - Foto: Tomáš Randýsek

    Die Premiers der vier Visegrád-Staaten (V-4) Polen, Ungarn, Tschechien und Slowakei haben maßgeblich das Brüssler Geschachere um die Besetzung der künftigen Spitzenposten in der EU beeinflusst. Ihr Nein zum niederländischen Sozialisten Frans Timmermans als neuem EU-Kommissionschef feierten sie als großen Sieg. Tschechiens Regierungschef Andrej Babiš hatte stellvertretend für alle die rote Linie gezogen: „Timmermans ist für uns unannehmbar, wäre die totale Katastrophe."

Politik

Plastikflaschenrohlinge - Foto: dierk schaefer, Wikimedia Commons, CC BY 2.0

Wir befinden uns in einem Kampf gegen die Plastikflut. Immer häufiger erreichen uns in den letzten Monaten Bilder von mit Plastik verschmutzten Weltmeeren und daran verendenden Tieren. So rückt es langsam ins Bewusstsein der Europäer, dass sich an unserem Konsumverhalten dringend etwas ändern muss, zum Beispiel mit der Einführung eines Pfandsystems für PET-Flaschen – auch in Tschechien.

  • L

    Zum zweiten Mal ist auf deutschen Straßen das gescheitert, was Tschechien, Österreich und andere Länder schon haben: Eine Pkw-Maut. Was genau hat es aber mit der Maut in Deutschland auf sich, warum wurde sie abgelehnt, wie wird darauf reagiert und wie geht es jetzt weiter? Die wichtigsten Fakten zur sogenannten Infrastrukturabgabe finden Sie in unserem Artikel.

  • Peter Zajac, Foto: Matus Zajac

    Der slowakische Literaturwissenschaftler Peter Zajac erhielt auf der Prager Burg aus den Händen von Staatspräsident Miloš Zeman den Internationalen Adalbert-Preis für Frieden, Freiheit und Zusammenarbeit in Europa.

  • Artikel 5 des deutschen Grundgesetzes - Foto: Klaaschwotzer, CC0

    Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der christdemokratischen CDU, hat in Deutschland eine heftige Diskussion losgetreten. Sie möchte die Meinungsäußerung vor Wahlen im Internet beschränken. Grund dafür ist ein Video des deutschen Influencers und YouTubers Rezo.

Im Gespräch

Stanislav Děd erhält den Sudetendeutschen Volkstumspreis aus den Händen von Schirmherrschaftsministerin Kerstin Schreyer und dem Sprecher der Sudetendeutschen Landsmannschaft Bernd Posselt, Foto: Steffen Neumann

Der langjährige Direktor des Gebietsmuseums in Chomutov Stanislav Děd wurde mit dem Sudetendeutschen Volkstumspreis 2019 ausgezeichnet.

  • Jiří Bernard in seinem Reich, dem Atelier in Holešovice / Foto: Peggy Lohse

    Jiří Bernard kann nichts anderes als Kunst, wie er selbst sagt. Die Politik drängte ihn einst nach Deutschland. Heute arbeitet der Ur-Prager wieder in seiner Heimat, unter anderem fürs LandesEcho.

  • Renata Drössler und „Johnny“: Fleißig übersetzt sich die Sängerin ihre fremdsprachlichen Texte. / Foto: Peggy Lohse

    Renata Drössler spricht im LandesEcho-Interview über Fremdsprachen, ihre Entwicklung als Sängerin und Musikdozentin, den perfekten Schlager und ihre kommende Frühjahrstournee.

  • Radka Denemarková, Foto: Tobias Bohm

    Radka Denemarková gehört zu den wichtigsten zeitgenössische Autorinnen Tschechiens. Ihre Bücher werden in 22 Ländern verlegt. Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist ihr Roman „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ auf Deutsch erschienen. Darin führen drei Frauen ein geheimes Archiv über vergewaltigte Frauen. LE sprach mit der Autorin über das Buch, warum sie so lange nicht in Deutschland verlegt wurde und wie es ist, alleinerziehende Mutter und freie Autorin zu sein.

Kolumnen

Waldidylle - Foto: Isabelle Wolf

Es war ein langer Weg durch die tschechischen Wälder, auf dem ich vom Beerenverweigerer zur leidenschaftlichen Sammlerin mutierte. Für diese gravierende Persönlichkeitsentwicklung musste ich gegen antrainierte Prinzipien verstoßen und persönliche Grenzen überwinden – doch es hat sich gelohnt.

  • Boulderhalle in Prag - Foto: Isabelle Wolf

    Im letzten Sonnenlicht flimmert der Magnesiumstaub, der Geruch von alten Sportmatten erfüllt die Luft, ab und zu dringt ein Fluchen ans Ohr. Was für Außenstehende womöglich nicht besonders einladend klingt, ist ein wahres Paradies für alle Boulderfans: der Prager Kletterclub „UltraAnt“.

  • Sommersandalen selbst gemacht - Foto: Isabelle Wolf

    Ich bin ein Dorfkind, aufgewachsen in einer 400-Seelen-Gemeinde. Schon immerhabe ich meine Zeit gern in der Natur verbracht und es geliebt, im Sommer barfuß durch den Garten und das Dorf zu schlendern.Enge Schuhe mochte ich hingegen noch nie wirklich. Getragen habe ich sie dennoch – sie sehen schließlich schick aus.

  • Dorfimpression - eine Banaterin auf dem Weg nach Hause - Foto: Martin Barabáš

    Saftig grüne Hügel prägen die Landschaft, Blütenduft liegt in der Luft. Im Hintergrund hört man die Kirchturmglocke schlagen. Schafe am Ortseingang mustern einen jeden Besucher zunächst misstrauisch, bevor sie ihn mit einem Blöken passieren lassen. Die Dorfbewohner verlassen in Trachten die Kirche. Willkommen im rumänischen Eibenthal.

Sächsische Fördermittel für Sorbische Bibliothek in Prag

Die Hórnik-Bibliothek befindet sich im Herzen Prags und gilt als größte Bibliothek für sorbischsprachige Literatur außerhalb der Lausitz. Die Domowina, die Interessenvertretung der Lausitzer Sorben, setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt der Bibliothek ein. Nun erhält sie zu diesem Zweck auch eine Unterstützung vom sächsischen Freistaat.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Wieder ein Neustart für die Prager Mauer

Artikel teilen:

Sie ist Kunstwerk und Geschichte zugleich: die Prager John-Lennon-Mauer. Nur wenige Schritte entfernt von der Karlsbrücke ist auch sie zu einer Besucherattraktion geworden. Doch durch touristische „Schmierereien“ verliert ihre ursprüngliche Bedeutung an Wert. Nun soll sich etwas ändern.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

LandesBlog: Von Beerensammlern und Fuchsbandwürmern

Artikel teilen:

Es war ein langer Weg durch die tschechischen Wälder, auf dem ich vom Beerenverweigerer zur leidenschaftlichen Sammlerin mutierte. Für diese gravierende Persönlichkeitsentwicklung musste ich gegen antrainierte Prinzipien verstoßen und persönliche Grenzen überwinden – doch es hat sich gelohnt.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Wanderblog: Tschechiens blaues Gold

Artikel teilen:

Unsere Wanderbloggerin geht auf die Jagd nach kleinen, blauen und vergänglichen Perlen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Die Ackermann-Gemeinde in Landshut: Der Weg der Christen zur gemeinsamen deutsch-tschechischen Zukunft

Artikel teilen:

Nomen est omen. Die Ackermann-Gemeinde knüpft namentlich an eines der grundlegendsten Werke der mittelalterlichen deutschen Literatur an, den „Ackermann aus Böhmen“. Verfasst wurde es von Johannes von Saaz, tschechisch Janz z Žatce, und beschreibt ein leidenschaftliches Streitgespräch zwischen einem Ackermann mit dem Tod und eigentlich auch mit Gott, darüber, warum seine junge, schöne Frau nach der Geburt ihres Kindes sterben musste. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit. Am Ende findet sich der Ackermann aber durch das Treffen mit Gott mit dem Schicksalsschlag ab und akzeptiert ihn.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Natur, Kunst und historische Gemäuer: Kulturtipps 16. – 22. August

Artikel teilen:

Die nächsten Tage bieten wieder ein vielfältiges Kulturprogramm: Unter den Händen von Schnitzkünstlern entstehen in Datschitz (Dačice) Kunstwerke aus Holz, ein internationales Musikfestival eröffnet in Dobrsch (Dobrš) neue Einblicke in die Welt der Musik, man kann bei der Restaurierung eines Anwesens in der ehemaligen deutschen Sprachinsel Lissowitz (Lysovice) mitwirken oder an einer grenzübergreifenden Wanderung in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz teilnehmen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Drahtseilakt über der Moldau

Artikel teilen:

Der Menschenmenge nach zu urteilen, die gestern das Prager Moldauufer nahe der Čech-Brücke füllte, hätte es sich auch um eine weitere Großdemonstration in der tschechischen Hauptstadt handeln können. Der Grund für dieses Menschenaufkommen war aber nicht politisch, sondern vielmehr kulturell und artistisch motiviert.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Sandmännchen und Co.: Vergangenheit und Zukunft tschechischer Animationsfilme

Artikel teilen:

Aus den einfachsten Materialien Großartiges schaffen und damit Kinderherzen erobern – davon träumt, wer Puppen- und Animationsfilme für die Jüngsten erschafft. Besonders die tschechische Produktion blickt in der Hinsicht bereits auf eine lange Tradition von Animationsfilmen zurück. Es gibt aber auch heutzutage junge Regisseure, die daran anknüpfen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Bienen im Gefängnis

Artikel teilen:

Es ist nicht unüblich, dass Tiere in Therapien eingesetzt werden. Vor allem Schulen, aber auch Gefängnisse nutzen den Umgang mit Tieren, denn dieser bietet die Möglichkeit, Verantwortung neu zu lernen. Vor wenigen Jahren kam dann ein neuer Trend dazu: Häftlinge in Deutschland und Tschechien kümmern sich jetzt um Bienen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Digitale Gesellschaft in Tschechien halbgar

Artikel teilen:

Eine Stadt ohne Strom, der Angriff auf ein Atomkraftwerk, Diebstahl von wirtschaftlichen und politischen Daten. Durch das Internet sind solche Attacken inzwischen von überall in der Welt möglich, deshalb müssen die Länder sich um ihre ‚Cybersicherheit‘ kümmern. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Tschechien auf diesem Gebiet gut vorbereitet ist. In anderen digitalen Feldern gibt es aber noch Aufholbedarf.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...
Zum Anfang