Die neuesten Artikel

„Eifelovka“ – so wird der Aussichtsturm auf dem Prager Hausberg Laurenzi (Petřín) von den Pragern liebevoll und voller Stolz genannt.  / Foto: Peggy Lohse

„Eifelovka“ – so wird der Aussichtsturm auf dem Prager Hausberg Laurenzi (Petřín) von den Pragern liebevoll und voller Stolz genannt. Jährlich lockt er unzählige Touristen an.

Forum der Deutschen

Foto: congerdesign/pixabay

Zum Osterfest, der schönen Frühlingszeit und dem baldigen Maisprung zwei Rezepte aus der Sudetenküche und ein Lied.

Politik

Foto: Copyright Deutsche Botschaft Prag

Eine Ausstellung erzählt die wechselvolle Geschichte der diplomatischen Beziehungen zwischen der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik.

  • Adolf Hitler auf der Prager Burg am 15. März 1939, Foto: Bundesarchiv, Bild 183-2004-1202-505/CC-BY-SA 3.0/Wikipedia

    Am 15. März vor 80 Jahren besetzte die deutsche Wehrmacht Prag und errichtete das Protektorat Böhmen und Mähren. Die Zeit und ihre Aufarbeitung stößt bis heute auf ein reges Interesse in der tschechischen Öffentlichkeit.

  • Illustration: Jiří Bernard

    LandesEcho-Kommentator Luboš Palata wagt einen schelmischen Blick ins neue Jahr 2019 in Tschechien.

Meinung

Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babiš und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im März 2018, Foto: NATO/Pressebild

Es sind zwei Jubiläen nur wenige Tage voneinander entfernt. Der 15. März 1939 und der 12. März 1999. Das erste Datum bedeutete das endgültige Zerbrechen des Traums von der Tschechoslowakei als unabhängiger, souveräner Staat und die nationalsozialistische Okkupation, die später zu einer sowjetischen wurde. Das zweite Datum dagegen brachte Tschechien Sicherheitsgarantien, um die sich unsere Vorfahren vor dem Zweiten Weltkrieg vergeblich bemühten.

Kultur

Osterreiter, Foto: Steffen Neumann

Zu Ostern die Osterreiter in Nixdorf erleben oder eine Open-Air Vorstellung der Passionsspiele in Prag-Königsaal. In andere Welten kann man sich bei einer Ausstellung von Werken des Illustrators Zdeněk Burian entführen lassen.

  • Ostern, Foto: Bezirk Liberec

    In Prag ist die Zeit der Ostermärkte, in Pilsen startet das Filmfestival Finále Plzeň und die Prague Philharmonia spielt Filmmusik live. Dem Bauhaus und dem Glaskünstler René Roubíček sind Ausstellungen gewidmet. Und eine Podiumsdiskussion widmet sich dem Thema 15 Jahre Tschechische Republik in der Europäischen Union.

  • Radka Denemarková und ihr Buch "Ein Beitrag zur Geschichte der Freude" / Foto: Tobias Bohm, Buchcover

    Radka Denemarkovás Roman Ein Beitrag zur Geschichte der Freude dreht sich um die zweitklassige Hälfte der Menschheit - Frauen und deren physisches Gedächtnis. Es ist ein provokantes, belastendes und körperlich angreifendes Buch über ungleiche „Freude“: Sex und Gewalt, Missbrauch und Vergewaltigung. Und Rache.

Gesellschaft

Kaffeehaus Louvre, Foto: VitVit - Own work, CC BY-SA 4.0

An einem Sonntag im Frühling in Prag. Immer wieder begegnen unserem Kolumnisten Hans-Jörg Schmidt deutsche Spuren. Zuletzt im Kaffeehaus "Louvre". Nur leider sind sie verwischt.

Im Gespräch

Renata Drössler und „Johnny“: Fleißig übersetzt sich die Sängerin ihre fremdsprachlichen Texte. / Foto: Peggy Lohse

Renata Drössler spricht im LandesEcho-Interview über Fremdsprachen, ihre Entwicklung als Sängerin und Musikdozentin, den perfekten Schlager und ihre kommende Frühjahrstournee.

  • Radka Denemarková, Foto: Tobias Bohm

    Radka Denemarková gehört zu den wichtigsten zeitgenössische Autorinnen Tschechiens. Ihre Bücher werden in 22 Ländern verlegt. Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist ihr Roman „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ auf Deutsch erschienen. Darin führen drei Frauen ein geheimes Archiv über vergewaltigte Frauen. LE sprach mit der Autorin über das Buch, warum sie so lange nicht in Deutschland verlegt wurde und wie es ist, alleinerziehende Mutter und freie Autorin zu sein.

  • Roman Israel, Foto: Pavel Němec

    Der Schriftsteller Roman Israel verbrachte im Rahmen des Tschechischen Kulturjahrs einen Monat in Brünn. Als moderner Nomade hat er schon eine eigene Taktik ausgeprägt, sich in neuen Städten zu orientieren. Das spiegelt sich auch in seiner Arbeit wider.

Kolumnen

Illustration: Jiří Bernard

Čauky mňauky! Ich bin’s wieder, Lojzl, der Liebe! Muss mich mal selbst loben, weil es ja sonst keiner macht.

  • Mit dem Naturreservat Divoká Šárka um die Ecke lässt sich das teure Mini-Zimmer ertragen, Foto: Friederike Aschhoff

    In Berlin fordert eine Bürgerinitiative die Enteignung von Wohnungsgesellschaften und in Prag dachten die regierenden Piraten laut über eine Steuer für leer stehenden Wohnraum nach. Wie in Berlin wird auch in Prag die Wohnungssuche schnell zu Qual.

  • Ohne Sprache geht gar nichts... / Foto: Friederike Aschhoff

    Die Sprache ist der Schlüssel zur Kultur. Diese Erfahrung durfte ich auch in einer tschechischen Bank machen.

Das Prager "Eiffeltürmchen“ auf dem Petřín

„Eifelovka“ – so wird der Aussichtsturm auf dem Prager Hausberg Laurenzi (Petřín) von den Pragern liebevoll und voller Stolz genannt. Jährlich lockt er unzählige Touristen an.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Osterrezepte aus der Sudetenküche

Artikel teilen:

Zum Osterfest, der schönen Frühlingszeit und dem baldigen Maisprung zwei Rezepte aus der Sudetenküche und ein Lied.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Neuanfänge der Diplomatie: Tschechien und Deutschland 1918 und 1993

Artikel teilen:

Eine Ausstellung erzählt die wechselvolle Geschichte der diplomatischen Beziehungen zwischen der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Tschechien erleben: Kulturtipps vom 19. bis 25. April 2019

Artikel teilen:

Zu Ostern die Osterreiter in Nixdorf erleben oder eine Open-Air Vorstellung der Passionsspiele in Prag-Königsaal. In andere Welten kann man sich bei einer Ausstellung von Werken des Illustrators Zdeněk Burian entführen lassen.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Schmidts Kater: Lojzl und der Brexit

Artikel teilen:

Čauky mňauky! Ich bin’s wieder, Lojzl, der Liebe! Muss mich mal selbst loben, weil es ja sonst keiner macht.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Ab ins Grüne: Naherholungstipps rund um Prag

Artikel teilen:

Die Tage werden länger und das Wetter wird wärmer. Das ist Grund genug, um sich ein paar schöne Stunden im Grünen zu gönnen. LandesEcho gibt Tipps für Ziele in und um Prag.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

„Europa leben — Wandel gestalten!“ - Das Jugendcamp der deutschen Minderheiten

Artikel teilen:

Zum sechsten Mal treffen sich Jugendliche der deutschen Minderheiten zu einem Sommercamp. Anmeldeschluss für das Camp, das diesmal in Rumänien stattfindet, ist HEUTE!

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

LandesBlog: Wohnungssuche in Prag - ein Abenteuer

Artikel teilen:

In Berlin fordert eine Bürgerinitiative die Enteignung von Wohnungsgesellschaften und in Prag dachten die regierenden Piraten laut über eine Steuer für leer stehenden Wohnraum nach. Wie in Berlin wird auch in Prag die Wohnungssuche schnell zu Qual.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Verwischte deutsche Spuren

Artikel teilen:

An einem Sonntag im Frühling in Prag. Immer wieder begegnen unserem Kolumnisten Hans-Jörg Schmidt deutsche Spuren. Zuletzt im Kaffeehaus "Louvre". Nur leider sind sie verwischt.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...

Tschechien erleben: Kulturtipps vom 13. bis 18. April 2019

Artikel teilen:

In Prag ist die Zeit der Ostermärkte, in Pilsen startet das Filmfestival Finále Plzeň und die Prague Philharmonia spielt Filmmusik live. Dem Bauhaus und dem Glaskünstler René Roubíček sind Ausstellungen gewidmet. Und eine Podiumsdiskussion widmet sich dem Thema 15 Jahre Tschechische Republik in der Europäischen Union.

Artikel teilen:
Weiterlesen ...
Zum Anfang