Im Alter von 37 Jahren hat der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi und ehemalige Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft Tomáš Rosický am 20. Dezember sein Karriereende verkündet. Grund dafür sei sein Körper, der nicht mehr für die Strapazen des Profifußballs bereit sei, sagte der Fußballer.

 

Der 1980 in Prag geborene Tomáš Rosický begann seine Laufbahn bei ČKD Kompresory Prag und wechselte als Achtjähriger zu Sparta Prag, wo er zwischen 1999 bis 2001 dreimal die tschechische Meisterschaft gewann. Für die tschechische Nationalmannschaft wurde er im Februar 2000 zum ersten Mal aufgestellt und im gleichen Jahr bereits bei der Europameisterschaft eingesetzt.

2001 wechselte der „Mittelfeld-Mozart“, wie er auch genannt wird, zu Borussia Dortmund, wurde in der Folgesaison Deutscher Meister und zog mit dem BVB ins UEFA-Pokal Finale ein. Im Jahr 2006 wechselte der Spielmacher nach England zu FC Arsenal und wurde im gleichen Jahr zum Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft ernannt. Beim FC Arsenal spielte er, immer wieder von Verletzungen geplagt, von 2006 bis 2016 und kehrte danach zu Sparta Prag zurück. Mit 35 Jahren wurde er ein letztes Mal in die Nationalmannschaft für die Fußball-Europameisterschaft 2016 berufen, wo er sich erneut verletzte.